1. Sport
  2. Fußball
  3. Alemannia Aachen

„You never talk alleng“, Folge 3: Der neue Torwart Yannik Bangsow stellt sich vor

„You never talk alleng“, Folge 3 : Der neue Torwart Yannik Bangsow stellt sich vor

Erst durch einen Zufall durfte Yannik Bangsow seine Traumposition als Torwart einnehmen. Jetzt ist er in Aachen und erlebt einen holprigen Saisonstart. Im Podcast stellt sich ein reflektierter, selbstbewusster junger Mann vor.

Spielpraxis sammeln: Mit dieser Mission wurde Yannik Bangsow für eine Saison von Eintracht Braunschweig an Alemannia Aachen verliehen. „Wir haben gemeinsam überlegt, welcher der interessierten Vereine am besten passt“, erzählt der 24-jährige Torwart in der aktuellen Folge des Alemannia-Podcasts „You never talk alleng“.

Bei seinem Stammverein halten die Verantwortlichen sehr viel von dem gebürtigen Berliner. Aber beim Zweitligisten steht mit Jasmin Fejzić ein äußerst erfahrener Keeper zwischen den Pfosten. Statt in Niedersachsen auf der Bank soll Bangsow nun in Aachen auf dem Rasen stehen. „Für einen jungen Torwart gibt es nichts Wichtigeres als Spielpraxis. Er muss lernen, mit Druck umzugehen. Und dafür ist Aachen die richtige Station“, sagt auch Thorsten Stuckmann, der einst ebenfalls den Weg von Braunschweig an den Tivoli nahm.

Mit seinen 24 Jahren hat Yannik Bangsow schon einige Stationen hinter sich: Berlin, Leipzig, Braunschweig, Viktoria Köln, wieder Braunschweig und nun Aachen. Der junge Mann hat bereits am eigenen Leib erfahren, wie das Fußballgeschäft läuft.

Und auch die Atmosphäre am Tivoli kennt er seit dem Heimauftakt gegen den 1. FC Düren am vergangenen Sonntag. Den Sieg aus der Hand gegeben zu haben, „fühlt sich immer noch mies an“, sagt der Torwart im Podcast. Der Ärger über die beiden Gegentore ist noch nicht verraucht: „Bei den beiden Ecken haben wir Probleme, den Ball am ersten Pfosten zu verteidigen. Wir haben eigentlich einen klaren Plan, wie wir so etwas verteidigen wollen.“

Für den Alemannia-Experten des Medienhauses Aachen verlief der Heimauftakt aus sportlicher Sicht eher enttäuschend. „Man kann schon Parallelen zum Spiel in Oberhausen ziehen. Die Mannschaft hat enorm viel investiert – über die Mentalität müssen wir nicht reden – aber sie stellt sich nicht geschickt an“, analysiert Christoph Pauli.

Im Fragenhagel erzählt Yannik Bangsow, welches Gericht er beim Promi-Dinner kochen würde, was ihn mit Justin Bieber verbindet und was er mit einem Lottogewinn machen würde.