Aachen: Das nächste Live-Spiel für die Aachener steht an

Aachen : Das nächste Live-Spiel für die Aachener steht an

Es ist ein kleines Ritual: Fast immer, wenn Sport 1 in der Regionalliga West die Kameras aufbaut, ist Alemannia Aachen am Ball. Vor drei Wochen wurde das Duell gegen Wuppertal übertragen, am Montag ist es die Partie beim Bonner SC (20.15 Uhr), am nächsten Sonntag der Evergreen gegen RW Essen.

Für den Verein bedeutet es zwar keine zusätzlichen Einnahmen, stattdessen mehr Aufmerksamkeit — und ungewohnte Anstoßzeiten. Die vielen Übertragungen empfindet Trainer Fuat Kilic als „kleine Belohnung“ für die erfolgreichen letzten Wochen. Es ändert nichts an der Vorbereitung. „Wenn das Spiel läuft, vergisst man die Kameras“, sagt Ilias Azaouaghi.

Alemannias Trainer wird die Formation nur punktuell verändern. Maurice Pluntke verdrängt im Abwehrzentrum Matti Fiedler. Ansonsten bleibt alles beim Alten. „Die Mannschaft fühlt sich gerade sehr wohl“, sagt Kilic.

Alemannia trifft auf einen Gegner, der gerade vier Mal in Folge verloren hat. Bonns Trainer Daniel Zillken findet, dass die Ausgangslage seines Teams schwieriger ist. „Fast al­le kom­men aus dem Job zu den Spie­len. Ich glau­be, dass es die Aa­che­ner in die­ser Hin­sicht leich­ter ha­ben.“ Kilic will sich diesmal nicht intensiv über den Gegner äußern. Beim letzten Gastspiel gab es zunächst eine ausführliche Betriebsanleitung — und dann ein 0:4. „Diesmal werden wir uns mehr mit unseren Stärken beschäftigen“, sagt er.(pa)

Mögliche Aufstellung: Nettekoven - Heinze, Pluntke, Damaschek - Winter, Kühnel, Pütz, Azaouaghi — Fejzullahu. Torunarigha, Yesilova

Schiedsrichter: Jolk (Bergisch Gladbach)

Bilanz: 20 Spiele/12 Siege/4 Remis/4 Niederlagen/41:24 Tore

TV: ab 20.15 Sport 1

Mehr von Aachener Zeitung