Köln/Aachen: Auswärtsserie gerissen: Alemannia unterliegt Viktoria Köln 0:2

Köln/Aachen: Auswärtsserie gerissen: Alemannia unterliegt Viktoria Köln 0:2

In der Ferne hat das Team von Trainer Peter Schubert sich zuletzt wohl gefühlt, die letzte Niederlage auf fremdem Platz kassierte Alemannia Aachen im Oktober 2013 (0:1 in Düsseldorf). Nach dem zweiten Teil der Englischen Woche gehört diese Marke jedoch der Vergangenheit an.

Denn die imposante Auswärtsserie der Schwarz-Gelben (14 Punkte aus den vergangenen sechs Spielen) fand im Sportpark Höhenberg ein Ende: Mit 0:2 musste sich die Alemannia beim Liga-Krösus Viktoria Köln geschlagen geben.

Die Auswärtsserie ist gerissen: Nach zuletzt sechs Spielen ohne Niederlage kassierte die Alemannia bei Viktoria Köln ein 0:2. Foto: Jérôme Gras

Trainer Claus-Dieter Wollitz, gönnte sich den Luxus, den zweitbesten Torschützen des Prominenten-Teams, Fatih Candan, erst einmal auf der Bank Platz nehmen zulassen. Nach torlosem ersten Durchgang brachte er den 24-Jährigen - und dessen Einwechslung zahlte sich aus.

In der 69. Minute knackte der Joker erstmals das Aachener Bollwerk: Nach einer Flanke von Silvio Pagano köpfte Candan aus kurzer Distanz ein. Den Schwarz-Gelben fehlten fortan die Mittel, um den Tabellenfünften noch einmal ins Wanken zu bringen, vier Minuten vor dem Ende der Partie schraubte Candan sein Torkonto auf elf Treffer hoch - und schob sich in der internen Tor-Wertung auf Platz 1.

Den Ticker zum Nachlesen gibt’s hier.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung