Alemannia: zwei Testspieler am Tivoli

Testspieler am Tivoli : Fuat Kilic lädt zwei Stürmer zum Casting ein

Alemannia spielt am Samstag gegen Schalke II in der Regionalliga. Es geht auch darum, den schlechten Eindruck des letzten Spiels zu korrigieren. Auf der Tribüne sitzen vielleicht zwei Spieler, die derzeit am Tivoli vorspielen.

Alemannias schwaches Spiel in Bonn hallte dann noch ein bisschen nach in dieser Woche. Die Niederlage wurde akribisch analysiert. „Beim Gegner habe ich mehr Hass und Konsequenz ausgemacht“, sagt Trainer Fuat Kilic. Solche Tugenden reichten an einem völlig verregneten Sonntag jedenfalls aus, um Alemannia in die Knie zu zwingen. Aachens Profis hatten eine weitere Woche Zeit, sich auch an ungemütliche herbstliche Voraussetzungen zu gewöhnen, die ein südamerikanisches Kurzpassspiel zuweilen verhindern. Die Partie im Bonner Sportpark, sei jedenfalls kein Anlass „alles über den Haufen zu werfen“, so sieht es der 46-Jährige und erinnert an die Sonnenstunden an den Spieltagen zuvor.

Ganz ohne Konsequenz wird die Leistung aber nicht bleiben, ein paar Änderungen in der Startformation könnte es schon geben, deutet Kilic an. Am Donnerstag und Freitag wird Florian Rüter wieder testen, inwieweit seine Adduktoren mitspielen. Zuletzt musste der Rechtsaußen pausieren, und auch in dieser Woche hat er bislang nur individuell trainiert. Sein nächstes Comeback hat auch Can Özkan gestartet. Zuletzt hatte eine hartnäckige Knieverletzung den ausgeliehenen Verteidiger gestoppt. Jetzt tastet er sich langsam an den ersten Wettkampf heran. Alemannias Krankenabteilung hat sich vor dem Spiel am Samstag gegen Schalke II am Samstag gelichtet, nur die Langzeitpatienten Nikolai Rehnen und David Bors schuften für ihr Comeback, das wohl erst im nächsten Jahr ansteht.

In der Tivoli-Kabine sind zwei Spinde in dieser Woche an Testspieler vergeben. Kilic hat wieder Sturm-Gäste eingeladen. Die Lücken im Sturm nach der schweren Bors-Verletzung und dem abrupten Weggang von Gary Noel waren auch in Bonn zu besichtigen. Ibrahima Baldé kickte bis zum Sommer für SC Amiens B. Seitdem bereitet sich der 22-Jährige mit einem eigenen Trainer auf neue Aufgaben vor.

Und auch Jonathan Benteke nimmt - erneut - an einem Tivoli-Casting teil. Der 24-Jährige stürmte bis zum Sommer für das viertklassige Team von Oldham Athletic. Noch bekannter ist sein älterer Bruder Christian, der für Crystal Palace und die belgische Nationalmannschaft auflief. „Fußballerisch sieht man natürlich seine Qualität“, sagt Kilic. „Wir müssen herausfinden, ob uns seine Mentalität weiterhilft.“ Das Schaulaufen war zunächst nur für diese Woche angesetzt, eine Verlängerung ist nicht ausgeschlossen.

Und selbstverständlich können sie sich auch Alemannias Partie gegen Schalke II anschauen.