Wegberg-Beeck: Alemannia: Wegberg will Sahin Dagistan zurückholen

Wegberg-Beeck: Alemannia: Wegberg will Sahin Dagistan zurückholen

Das Ergebnis störte Friedel Henßen nicht sonderlich. Was ihn bei der 1:5 (1:3)-Niederlage im Testspiel beim Niederrhein-Oberligisten 1. FC Mönchengladbach ärgerte, war die Art und Weise, wie sie zustande gekommen war.

„Es waren wieder die Fehler im Spielaufbau, die wir schnellstens abstellen müssen“, sagte der Teamchef des FC Wegberg-Beeck, dessen Mannschaft am Samstag (14 Uhr) in der Regionalliga Mitaufsteiger TuS Erndtebrück empfängt.

Zwei Wochen nach dem missglückten Saisonstart (0:5 gegen Rödinghausen) will Henßen die ersten Punkte sammeln. „Das wäre wichtig für unser Selbstvertrauen.“ Personell wird er seine Formation wohl auf einigen Positionen verändern. Namen nennt er keine. Nur so viel: „Wir werden eine schlagkräftige Mannschaft auf dem Platz haben, die sich nicht viel von der des letzten Jahres unterscheidet.“

Ob Sahin Dagistan schon gegen Erndtebrück zum Kader gehören wird, ist eher fraglich. Wegberg will den Angreifer von Alemannia Aachen zurückholen und hat ein Angebot abgegeben. Noch hat man sich mit dem Liga-Konkurrenten nicht auf die Ablösesumme geeinigt. Aus Beecker Kreisen verlautet nur so viel, dass man nicht gewillt sei, die 25.000 Euro zu überweisen, die Aachen vor einem guten Jahr für Dagistan an den FCW zahlte.

Voraussichtliche Aufstellung: Zabel — Ribero, S. Jansen, Ajani, Wilms — Walbaum, Küppers — Lambertz, Berkigt, Bischoff — Richter (Wirtz)

(gk)
Mehr von Aachener Zeitung