Deutliche Niederlage: Alemannia verpasst in Lippstadt Sprung auf Platz drei

Deutliche Niederlage : Alemannia verpasst in Lippstadt Sprung auf Platz drei

Die Alemannia hat am Sonntag die große Chance verpasst, Tabellenplatz drei zu erobern. Nach zuvor vier Siegen in Serie musste sich die Kilic-Elf zum Abschluss des 29. Spieltags beim SV Lippstadt 0:3 (0:1) geschlagen geben.

Ein besonders „attraktives Spiel“, das Fuat Kilic im Vorfeld mit Blick auf die offensiven Aufsteiger prognostiziert hatte, sahen die 1140 Zuschauer (darunter rund 300 Kaiserstädter) dabei nicht. Die Alemannia präsentierte sich ungewohnt ideenlos – die Lippstädter Hintermannschaft hatte kaum Probleme, die wenigen Angriffe zu entschärfen.

Der Spielverein, der für den Klassenerhalt noch den ein oder anderen Zähler benötigt, verteidigte von Beginn an kompakt und konzentriert, störte die Alemannia schon im Aufbauspiel und trug ihrerseits immer wieder zielstrebige Aktionen nach vorne vor. In der 18. Spielminute gingen die Gastgeber also nur folgerichtig in Führung. Nach einer schönen Kombination mit Sturmtank Exauce Andzouana war Kapitän Fabian Lübbers frei vor Jakusch aufgetaucht.

Nennenswerte Chancen auf der einen oder anderen Seite suchten die Zuschauer anschließend vergeblich. So ging es mit dem noch knappen und dem Spielverlauf entsprechenden Spielstand in die Kabine.

Nur sechs Minuten nach der Pause legten die Westfalen dann nach. Eine Flanke vom auffälligen Exauce Andzouana brachte Schlussmann Niklas Jakusch in die Bredouille. Der 29-Jährige konnte das Leder nicht festhalten, Gerrit Kaiser staubte ab – 2:0. Damit war das Spiel offensichtlich entschieden. Denn auch im zweiten Durchgang fehlte den Gästen der Zugriff auf das Geschehen. Bis auf wenige Ausnahmen – wie zum Beispiel Marco Müllers Schuss ans Außennetz (63.) – gab es aus Sicht der Alemannia nicht viel Grund zur Hoffnung.

In der Nachspielzeit erzielten die Lippstädter, die zuvor vier Spiele lang torlos geblieben waren, dann sogar noch das 3:0 (90.+4). Der eingewechselte Benjamin Klingen bezwang den an diesem Tag nicht zu beneidenden Niklas Jakusch nach einem Konter im zweiten Versuch.

So stand am Ende einer Partie, die schnell aus den Köpfen der schwarz-gelben Akteure verbannt werden muss, ein verdienter, wenn auch vielleicht ein Tor zu deutlicher 3:0-Heimsieg. Bereits am Donnerstag haben die Kaiserstädter die Chance, Wiedergutmachung zu betreiben und die nächste Serie zu starten. Dann empfängt die Kilic-Elf den SC Verl (19.30 Uhr).

Hier geht es zur Bilderstrecke: Alemannia verliert 0:3 gegen SV Lippstadt

(kit)
Mehr von Aachener Zeitung