1. Sport
  2. Fußball
  3. Alemannia Aachen

Aachen: Alemannia und die fehlende Durchschlagskraft

Kostenpflichtiger Inhalt: Aachen : Alemannia und die fehlende Durchschlagskraft

Für Fuat Kilic ist es keine Frage, ob das Glas halb leer oder halb voll war. Das torlose Spiel gegen RW Oberhausen wird allgemein als Fortschritt interpretiert, „weil wir eine gute defensive Ordnung und ein gutes Mittelfeld- und Angriffspressing hatten“ , sagt Alemannias Trainer. „Wir hatten viel Zugriff, uns fehlte aber die Durchschlagskraft.“

Im hnctsäne tWkemaftp ftritf siene Mcaatnnshf auf end uST Eürbcrdntke am amSstg,a 14 hr.U eDi aiPret diwr im geeSenir oethbcdnimsaLia if.afnefgepn Es efenfrt zeiw Temas e,aufnaedrni dei isagnbl tim irrhe frePnmr,oeac eabr htnci imt emhri nuPtkseadtn zfrueendi n.isd Es„ fenhle ndemsstnei wei,z erdi knu“Pet , tsag ciK.li

miBe ilsaekenstrp tirguefeAs usms er ehriwietn afu pdiop,lL Ftrs,erö Sukizu und ikurcaKhz vre.eizcthn ohNc fonfe tis dre szatniE ienser ümrSetr Mirgem elaljuzhFu ndu Dnaeli Hlmam,e eid ahcn rienh rErunkankgen tsre ma nDaegsntor nsi iTmiratngnea henzcurtürke.k

ieD beinde ewrnä deiwre neei eAntvlaiert ürf ide enßaeAnbunh, ow tezluzt eniwg Vheekrr t.rresehhc