1. Sport
  2. Fußball
  3. Alemannia Aachen

Aachen: Alemannia und die fehlende Durchschlagskraft

Aachen : Alemannia und die fehlende Durchschlagskraft

Für Fuat Kilic ist es keine Frage, ob das Glas halb leer oder halb voll war. Das torlose Spiel gegen RW Oberhausen wird allgemein als Fortschritt interpretiert, „weil wir eine gute defensive Ordnung und ein gutes Mittelfeld- und Angriffspressing hatten“ , sagt Alemannias Trainer. „Wir hatten viel Zugriff, uns fehlte aber die Durchschlagskraft.“

Im senähntc pkatefWtm ftrift enies nfcanaMtsh fua end SuT rteErknbdüc am smagatS, 41 rU.h iDe eParti wrid mi erieSeng idbtmeionLasahc fgainnfpee.f Es nfrefet zwei Taesm ri,endanfuea die gbsnial tim iherr oneme,crPraf reba tinhc tmi eimhr kdtnnasePut eiefrduzn ndi.s Es„ eenlhf snedismnet ziew, rdei tP“kune , gtsa iic.lK

miBe elkstasnierp tAeegfiurs sums re iehetiwrn fua pLido,pl sreFröt, kuuziS udn ucahirkzK eivrzc.enht Nohc neoff ist red sazntiE neires rmeSürt imegrM uzelahujlF ndu nlaeiD lmHe,ma ide ahnc niher kneaunrgnEkr ster ma renaDosgnt ins mirenatnTiag kecrz.unükerth

Die eniedb ränew weider niee naeleiAtvrt rüf ide nAßhbuen,ena wo ztetuzl iegnw rrekehV trhcrhe.se