Aachen: Alemannia: Jan-Frederick Göhsl vor Premiere

Aachen: Alemannia: Jan-Frederick Göhsl vor Premiere

Die Partie beim Spitzenklub in Münster ist nicht gefährdet. Trainer René van Eck muss sein junges Team erneut umbauen. Sascha Herröder ist noch gesperrt, Kristoffer Andersen fehlt verletzt. Ein MRT hat keinen richtigen Befund ergeben, der Mittelfeldspieler kann eventuell in Burghausen wieder mitmischen.

Verändern wird der Trainer die Abwehrzentrale. Amateur Jan-Frederick Göhsl steht vor seinem Startdebüt in der Innenverteidigung. Norikazu Murakami würde dann ins Mittelfeld vorrücken.

In der taktischen Überlegung ist das „Heidenheim-System“: Eine dort erfolgreich erprobte Formation ohne eindeutigen Stürmer, was den gegnerischen Verteidigern den Zugriff erschweren soll. Geplant ist auch das Comeback nach wochenlanger Verletzungspause von Robert Leipertz.

(pa)
Mehr von Aachener Zeitung