Aachen: Alemannia gewinnt Gipfeltreffen hochverdient

Aachen: Alemannia gewinnt Gipfeltreffen hochverdient

Alemannia Aachen setzt am 29. Spieltag der Regionalliga West vor 21.200 Zuschauern auf dem Tivoli ein Ausrufezeichen und gewinnt das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer aus Mönchengladbach mit 2:0. Ein Doppelschlag und eine geschlossene Mannschaftsleistung sichern den Sieg.

Von Beginn an ließ die Elf von Peter Schubert keine Zweifel aufkommen und dominierte das Spiel gegen Borussia Mönchengladbach II. Gäste-Schlussmann Janis Blaswich hätte bereits nach drei Minuten den Platzverweis nach einer Notbremse gegen Dowidat sehen müssen, Schiedsrichter Bastian Börner zückte jedoch nur den gelben Karton.

Zunächst wurden zahlreiche Hochkaräter von Bastian Müller, Kevin Behrens, Fabian Graudenz und Dowidat liegen gelassen. Nach dem Seitenwechsel brachte Graudenz die Alemannia mit einem Distanzschuss in Führung (58.) und keine 120 Sekunden später legte Kapitän Aimen Demai nach.

Die Borussia verpasste es, den Ball aus der eigenen Gefahrenzone zu klären, wodurch Demai das Ergebnis auf 2:0 hochschrauben konnte (60.). Der Doppelschlag brach den schwachen Gästen das Genick. Alemannia Aachen zieht fürs Erste mit dem Spitzenreiter aus Gladbach gleich - und der Traum vom Aufstieg in die dritte Liga lebt weiter.

(anü)
Mehr von Aachener Zeitung