1. Sport
  2. Fußball
  3. Alemannia Aachen

Alemannia-Geschäftsführer Sascha Eller über den Becherwurf

Sascha Eller im Sonderpodcast : Alemannia-Geschäftsführer über den Becherwurf und die Folgen

Der Abbruch des Spiels von Alemannia Aachen gegen Borussia Mönchengladbach II bewegt weiter die Gemüter. In unserem Sonderpodcast spricht Geschäftsführer Sascha Eller darüber, wie er den Becherwurf erlebt hat und wie der Verein damit umgeht.

Die Woche hatte sich Sascha Eller anders vorgestellt. Seit Sonntag, 15.45 Uhr, hat er nur ein Thema: ein Becherwurf und seine Folgen.

Alemannias Partie gegen Borussia Mönchengladbach II wurde abgebrochen, weil der Schiedsrichter-Assistent am Kopf getroffen wurde.

Alemannias Geschäftsführer steht immer noch unter dem Eindruck dieses Vorfalls und äußert in unserem Sonderpodcast sein Unverständnis für das Verhalten des sogenannten Fans.

Eller redet nun mit dem Verband, um ein möglichst geringes Strafmaß zu erreichen.

Aber er fragt auch nach Hilfe, denn die Vereine seien ein bisschen hilflos, wenn einzelne Fans oder Gruppen sich im Stadion derart „ausleben“.

Er plädiert für ein möglichst kompromissloses Vorgehen, um die Abschreckung für derartige Taten zu erhöhen.

(red)