Vier Tore in einer Halbzeit: Alemannia Aachen überrollt Düsseldorf II

Vier Tore in einer Halbzeit : Alemannia Aachen überrollt Düsseldorf II

Das lange Warten hat ein Ende: Nach vier sieglosen Heimspielen hat die Alemannia am Sonntagnachmittag endlich wieder einen Dreier am Tivoli eingefahren. Gegen eine starke Düsseldorfer Zweitvertretung setzten sich die Schwarz-Gelben letztlich deutlich mit 4:0 (0:0) durch.

Von Beginn an machte die Kilic-Elf dabei deutlich, dass sie sich und ihren Fans endlich noch einmal einen Heimsieg schenken will, der letzte lag schließlich bereits vier Monate zurück. Doch es ging los wie schon so oft in dieser Spielzeit: Die Schwarz-Gelben spielten mit viel Schwung nach vorne, leisteten sich defensiv kaum Fehler und erzielte dennoch keinen Treffer.

Das änderte sich erst kurz nach der Halbzeitpause. Nach einem Foul am Strafraumrand übernahm Stipe Batarilo die Verantwortung und wuchtete das Leder flach an der Mauer vorbei ins Netz (52.). Kurz darauf köpfte Alexander Heinze einen Idrizi-Eckball aus kürzester Distanz ins Tor – 2:0 (59.). Nur zwei Minuten später schnürte der besagte Matchwinner dann seinen Doppelpack. Nach einer schönen Kombination hatte Marco Müller das Auge für Stipe Batarilo, der aus rund 16 Metern den Ball flach in der rechten Ecke unterbrachte.

Es folgten wilde Minuten. Düsseldorf warf mit zunehmender Spieldauer mehr und mehr nach vorne, für die Alemannia ergaben sich so logischerweise Räume in der gegnerischen Hälfte. Diese konnte die Kilic-Elf dann in ein weiteres Tor ummünzen. Mit viel Platz ausgestattet brachte wieder Müller das Spielgerät in den Fünfmeterraum, wo Idrizi lauerte und nur noch den Fuß hinhalten musste (83.).

Am Ende holten sich Spieler und Trainerteam den verdienten Applaus der Südtribüne ab. Nächste Woche steht das erste Auswärtsspiel des neuen Jahres an. In Rödinghausen wartet die aktuell zweitstärkste Mannschaft der Liga.

Mehr von Aachener Zeitung