1. Sport
  2. Fußball
  3. Alemannia Aachen

Alemannia Aachen: Pechvogel Jeff-Denis Fehr wieder im Probetraining

Alemannia Personallage vor dem Pokalspiel : Pechvogel Jeff-Denis Fehr erhält seine zweite Chance am Tivoli

Für den Donnerstagabend sind ein paar Startelfpremieren am Tivoli geplant. Alemannia Aachen trifft in der ersten Runde des FVM-Pokals auf den Bezirksligisten Raspo Brand. Das Auswärtsspiel ist auf den Tivoli verlegt, Anstoß 19.30 Uhr. Die Favoritenrolle ist unstrittig, Alemannia ist der Titelverteidiger im Wettbewerb.

Aachens Trainer Fuat Kilic will ein paar Spieler einsetzen, die zuletzt eher unterbeschäftigt waren. Neuzugang Jonathan Benteke soll zum Beispiel von Beginn an auflaufen. Can Özkan hat bislang im Ligaalltag noch nicht einmal im Kader gestanden. Den Leihspieler aus Bielefeld plagten chronische muskuläre Probleme. „Seine Leidenszeit geht endlich zu Ende, er trainiert beschwerdefrei“, sagt Kilic. Der junge Verteidiger brennt auf seinen ersten Einsatz. Das gilt auch für den neuen Torwart André Krul, der zuletzt naturgemäß wenig Spielpraxis hatte. Im Training hat der Niederländer schnell ein paar Fans in der Mannschaft gefunden, jetzt könnte der 32-Jährige den ersten Wettkampf für sein Team bestreiten.

Auch Manuel Glowacz ist wieder ein Kandidat für das Pokalspiel. Zuletzt war der Routinier suspendiert, dann stand er zwei Mal nicht im Kader, „weil andere die Nase vorne hatten“, sagt Kilic.

Alemannias ältester Spieler war im vergangenen Jahr von Wattenscheid 09 nach Aachen gewechselt. Der Traditionsklub liegt gerade am Boden. Infolge der Insolvenz wurde die Mannschaft gerade abgemeldet. Plötzlich sind zwei Dutzend Spieler auf dem Markt, die aber erst in der nächsten Winterpause wechseln dürfen. Sie werden doppelt bestraft, so wollen es die Statuten. Interessenten gibt es schon nach kurzer Zeit, zumal Wattenscheid nicht als Ort der hohen Gehälter galt. „Wir haben uns schon vor der Saison mit einigen Spielern beschäftigt“, sagt Kilic. Das Interesse wird gerade wieder größer, bestätigt er. Einschränkung: „Auch unsere Mittel sind begrenzt.“

Auf der Fahndungsliste steht seit Monaten noch ein „Linksfuß“. Auf der Außenbahn ist mindestens noch eine Planstelle offen. Ein Kandidat dafür ist auch Jeff-Denis Fehr. Der 24-Jährige lief jahrelang in Alemannias Jugendabteilung auf, ehe er weiterzog. Von Hansa Rostock wechselte er vor zwei Jahren zur SG Sonnenhof Großaspach in die 3. Liga. Die vergangene Saison war eine zum schnellen Vergessen, der Offensivspieler war hartnäckig verletzt (Schambein), es reichte nur zu vier Kurzeinsätzen.

Die Pechserie ging weiter, als er Anfang Juli zum Probetraining bei Alemannia erschien.

Schon am ersten Probetag, beim allerersten Aufwärmen verletzte er sich schwer am Meniskus. Es folgten Operation und Rehazeit - und nun der zweite Anlauf. „Er bekommt in den nächsten Wochen die Gelegenheit, uns zu überzeugen“, sagt Kilic. Ab sofort ist der Flügelspieler wieder beim Tivoli-Casting.