Alemannia Aachen: Kilic freut sich auf DFB-Pokalspiel gegen Leverkusen

Alemannia vor dem Pokalspiel : Bei Aachens Trainer Kilic „kribbelt“ es bereits

Für Regionalligist Alemannia Aachen ist es so etwas wie das Spiel des Jahres, wenn Bayer Leverkusen am Samstag (15.30 Uhr) am Tivoli gastiert. „Es kribbelt schon“, sagt Trainer Fuat Kilic.

Für Regionalligist Alemannia Aachen ist es so etwas wie das Spiel des Jahres, wenn Bayer Leverkusen am Samstag (15.30 Uhr) am Tivoli gastiert. „Es kribbelt schon“, sagt Trainer Fuat Kilic. Das Duell mit dem Bundesligisten sei „nicht irgendein Pflichtspiel“ für sein Team. „Wir freuen uns alle unglaublich auf dieses Duell.“

Ob sich auch Manuel Glowacz freuen darf, steht noch in den Sternen; der Mittelfeldspieler hat seit dem Heimspiel am vergangenen Samstag gegen Fortuna Düsseldorf II (1:1) Schmerzen an der Hüfte. „Wir müssen schauen, ob er infrage kommt“, sagt Kilic. Fehlen werden dem Trainer ansonsten nur die beiden Langzeitverletzten Kai Bösing und Can Özkan.

Im Tor wird auch gegen Leverkusen Ricco Cymer stehen. Der Schlussmann, der in der Sommerpause vom 1. FC Saarbrücken an den Tivoli gewechselt war, hatte schon in der Regionalliga den Vorzug vor Nikolai Rehnen erhalten.

(luk)