Alemannia Aachen: Kai Bösing verpasst das Pokalfinale

Knieverletzung : Kai Bösing verpasst das Pokalfinale

Die Saison ist für Kai Bösing beendet. Alemannias Mittelfeldspieler erlitt im Spiel gegen Mönchengladbach II einen Teilanriss des Außenbandes im Knie. Das ergaben weitere Untersuchungen am Dienstag.

„Das ist wirklich bitter für den Jungen, der sich wieder so bravourös herangekämpft hat“, sagt sein Trainer Fuat Kilic. Bösing fällt somit auch im Pokalfinale gegen seinen Ex-Klub Fortuna Köln aus, das inzwischen auf den 25. Mai, Anstoß 16.15 Uhr, exakt terminiert ist.

Bösing wird in Bonn nur Zuschauer sein, sein lädiertes Knie wird geschient. Die nächste Sportpause wird etwa sechs Wochen dauern. Zuletzt war der 25-Jährige drei Monate mit einem Knorpelschaden ausgefallen. Die gute Nachricht in dem Elend: Er muss nicht operiert werden, beim nächsten Trainingsauftakt will Kilic ihn wieder begrüßen.

Alemannia hat derzeit einen Trainingsgast: Cagatay Kader spielt diese Woche vor. Der Stürmer war in der Jugend für Bayer Leverkusen, FC Schalke 04, Rot-Weiss Essen und lange auch für den VfL Bochum unterwegs. Kader spielte bis zum Sommer in der 3. Liga in Aalen, ehe er in die 2. türkische Liga zu Selcukspor wechselte. Dort war der 22-Jährige zuletzt eher Teilzeitkraft. „Wir wollen erst einmal einen Eindruck voneinander gewinnen“, sagt Kilic.

( pa)
Mehr von Aachener Zeitung