Alemannia Aachen: Joshua Holtby steht vor dem Absprung

Probetraining beim MVV Maastricht : Joshua Holtby steht vor dem Absprung

90 Minuten lang hat Joshua Holtby bislang für Alemannia Aachen gespielt, das ist keine sonderlich gute Ausbeute nach 20 Spieltagen. Der Neuzugang war in der Vorrunde noch kein Faktor beim Regionalligisten. Jetzt könnten sich die Wege nach ein paar Monaten schon wieder trennen.

Der 22-Jährige spielt natürlich mit ausdrücklicher Genehmigung in dieser Woche beim Zweitligisten MVV Maastricht vor, nachdem er Alemannia mitgeteilt hat, dass er sich im Winter beruflich wieder verändern will. „Ich will niemanden den Spaß am Fußball nehmen“, sagt sein Trainer Fuat Kilic. „Jeder muss für sich selbst entscheiden, wie viel Vertrauen er in sich und unsere Arbeit legt.“

Kilic nennt Kai Bösing als gutes Beispiel dafür, wie sich Geduld auszahlen könne. „Der war lange bei uns außen vor und ist jetzt Leistungsträger.“ Bösing ist allerdings gerade ernster am Knie verletzt, eine seriöse Prognose über den Heilungsverlauf ist noch nicht möglich, wohl aber eine seriöse Prognose, wie der Verein mit dem Patienten umgehen will. „Wir möchten seinen Vertrag gerne verlängern“, sagt der sportliche Leiter. „Er soll in Ruhe gesund werden und sich nicht unnötig unter Druck setzen.“

Alemannia Aachen erkämpft sich 2:2 gegen Rot-Weiß Oberhausen
(pa)
Mehr von Aachener Zeitung