1. Sport
  2. Fußball
  3. 1. FC Köln

Köln/Mönchengladbach: Kontrollausschuss ermittelt wegen Fahnendiebstahls beim Revierderby

Köln/Mönchengladbach : Kontrollausschuss ermittelt wegen Fahnendiebstahls beim Revierderby

Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Ermittlungen gegen den 1. FC Köln aufgenommen und den Fußball-Bundesligisten zu einer Stellungnahme aufgefordert. Das bestätigte der DFB am Dienstag.

Der Grund ist, dass mutmaßliche FC-Ultras als Ordner verkleidet in der Halbzeitpause des rheinischen Derbys am Sonntag gegen Borussia Mönchengladbach eine Fahne der Gäste-Ultras vom Zaun gerissen und entwendet hatten.

Um eine Eskalation zwischen den Fan-Gruppen zu verhindern, hatten Sicherheitskräfte danach den Gäste-Block abgesichert. Borussias Vizepräsident Rainer Bonhof kritisierte, dass die Aktion von den Ordnungskräften nicht unterbunden worden war und die Täter mit der Beute unbehelligt im FC-Fanblock verschwinden konnten.

Zudem monierte Bonhof einen Tweet von Kölns Ex-Spieler Lukas Podolski, der aktuell beim japanischen Erstligisten Vissel Kobe unter Vertrag steht und die Aktion wohlwollend kommentiert hatte. „Derbysieg, 3 Punkte, Fahne - was will man mehr”, hatte Podolski auf Twitter geschrieben.

„Es ist eine ganz unglückliche Situation hervorgerufen worden aus Japan”, sagte Bonhof am Montagabend in einer Sendung des TV-Senders RTL Nitro. Man müsse „schon ganz schön aufpassen, um so etwas zu posten als Privat-Tweet.”

Den Ordnungskräften warf er vor, „brutal versagt” zu haben: „Was wäre gewesen, wenn da jemand was völlig anderes vorgehabt hätte, als eine Fahne zu klauen? Und keiner reagiert auf dem Platz.”

(dpa)