Aachen: FC-Fans erwartet ein jeckes und farbenfrohes Spektakel

Aachen: FC-Fans erwartet ein jeckes und farbenfrohes Spektakel

Wie auch immer das Aufeinandertreffen des 1. FC Köln und des Tabellenletzten Hamburger SV in der Fußball-Bundesliga am Sonntag (17.30 Uhr) ausgehen mag — die Zuschauer erwartet ein jeckes wie farbenfrohes Spektakel.

Der FC spielt zum nun vierten Mal im speziell aufgelegten Karnevalstrikot vor, und die Gäste aus dem Norden versuchen ihr Glück mangels Karneval und spielerischer Mittel mit dem pinkfarbenen Auswärtstrikot, das an glorreiche Zeiten in den 70ern anknüpfen soll — als allerdings viele Zuschauer noch Schwarz-Weiß-Fernseher hatten.

FC-Coach Peter Stöger will sich aber weder davon noch vom Tabellenplatz des HSV blenden lassen. „Wenn wir nicht an unser Maximum rankommen, kann es sein, dass wir gegen Hamburg keine Punkte mitnehmen. Wir kennen ihre Qualitäten, auch wenn sie sie zuletzt nicht so gezeigt haben.“

Der Österreicher dürfte vor allem darauf bauen, dass seine Spieler ihre eigenen Qualitäten auf den Platz bringen, die zuletzt auch für den Pokalerfolg gegen Hoffenheim sorgten: „Die Mannschaft ist in sich extrem stimmig. Dieser Wille, alles für die Mannschaft rausholen zu wollen und dafür selbst alles reinzulegen, ist ein Qualitätsmerkmal“, bringt Stöger den Auftritt seiner Spieler auf den Punkt. „Dazu gesellt sich eine gewisse Reife.“

In der Abteilung Reife wird Kölns Trainer voraussichtlich wieder auf Kapitän Matthias Lehmann zurückgreifen können, der in der Partie gegen Hoffenheim nach einem Schlag auf die Brust mit Atemnot ausgewechselt werden musste. Ob auch Yuya Osako nach muskulären Problemen für die Startelf gegen den HSV infrage kommt, sollen die abschließenden Tests unter Vollbelastung vor dem Sonntagsspiel ergeben.

Wie wichtig ein Erfolg für den Tabellenfünften gegen das Schlusslicht ist, offenbart der Blick auf den Spieltag: Der Dritte (Hertha BSC) tritt beim Vierten (Hoffenheim) an, der FC könnte also wieder Plätze gutmachen. „Klar ist, dass wir die drei Punkte wollen“, bringt es FC-Spieler Marco Höger unumwunden auf den Punkt. (rom)

Voraussichtliche Aufstellung: Horn - Sörensen, Mavraj, Heintz, Hector - Lehmann, Höger - Risse, Rausch - Osako, Modeste