1. FC Köln reist mit großem Respekt nach Mönchengladbach

Thielmann-Einsatz fraglich : Köln mit großem Respekt nach Gladbach

Trainer Markus Gisdol weiß um die Bedeutung des rheinischen Derbys, erwartet von seine Spielern gegen Borussia Mönchengladbach aber keine Besonderheiten.

„Die Spieler sollen das zeigen, was sie gegen Freiburg gezeigt haben. Da sind alle bis an ihre Grenzen gegangen – mehr geht nicht“, sagte der Trainer des 1. FC Köln vor dem 90. Bundesligaspiel gegen den alten Bundesligarivalen am Sonntag (15.30 Uhr/Sky). Die Vorbereitung auf die Partie sei nicht anders als bei anderen Spielen.

Nach fünf Siegen aus den letzten sechs Spielen haben sich die Kölner ein wenig stabilisiert. Allerdings gab es im Borussia-Park in den vergangenen sechs Spielen nur einen Sieg.

Daher ist der Respekt vor einem „extrem guten Gegner“ groß, meinte Sport-Geschäftsführer Horst Heldt. „Aber bei aller Bedeutung des Derbys für die Fans, auch danach geht es weiter“, sagte Heldt.

Personell sind die Kölner gut aufgestellt. Lediglich Elvis Rexhbecaj (Kniereizung) steht nicht zur Verfügung. Jan Thielmann musste wegen eines Magen-Darm-Infekts pausieren, sein Einsatz ist noch fraglich.

(dpa)