1. Sport

Düren: Evivo kann am Bodensee einfach nicht gewinnen

Düren : Evivo kann am Bodensee einfach nicht gewinnen

Evivo Düren hat noch nie am Bodensee gewinnen können. Und so endete auch am gestrigen Abend die Partie beim VfB Friedrichshafen mit einer Niederlage.

Weil es sich bei der Begegnung um das Viertelfinale des DVV-Pokals handelte, kann sich Evivo nach dem 0:3 (16:25, 19:25, 16:25) nun ganz auf die Bundesliga konzentrieren.

Deshalb sagte Trainer Michael Mücke: „Wichtig ist, dass wir am Samstag in unserer Arena gegen den VC Mitteldeutschland nach zwei Niederlagen in der Meisterschaft wieder gewinnen.“ Auf zwei Positionen hatte Mücke seine Mannschaft gegenüber dem Punktspiel gegen den VfB geändert: Statt Evan Barry zog zunächst Ciaran McGovern das Angriffsspiel auf, statt Kapitän Jaromir Zachrich blockte Tibor Filo.

Der VfB stellte im ersten Abschnitt schnell die Weichen auf Satzgewinn: Die Aufschläge bereiteten Dürens Annahme Probleme, Dürens Zuspieler musste deshalb mehr hin- und herlaufen, als ihm lieb sein konnte. Folglich sahen sich die Gäste-Angreifer schon mal vor unlösbaren Problemen.

Und da Evivo mit seinen Aufschlägen nicht diesen Druck erzielen konnte, besaß der VfB-Steller viele Anspielmöglichkeiten. So endete der Abschnitt 25:16. Im zweiten Satz hielt Düren bis zur zweiten technischen Auszeit mit. Nach dem 15:16-Rückstand macht der Gastgeber aber wieder ernst: 25:19. Im dritten Abschnitt erregte beim Stand von 18:13 für sein Team (!) Friedrichshafens Coach Stelian Moculescu den Unmut des Schiedsrichters. Er sah die Rote Karte, Düren erhielt einen Punkt. Das Spiel wurde für mehrere Minuten unterbrochen und endete standesgemäß 25:16.

(sis)