1. Sport

Aachen: Dressurprüfung läuft für die Gespannfahrer nicht optimal

Aachen : Dressurprüfung läuft für die Gespannfahrer nicht optimal

Die Pferde seien eigentlich locker gewesen, sagt Karl-Heinz Geiger, aber dann ging es ins Stadion, und plötzlich wirkten sie, als habe jemand sie ausgewechselt.

Mit dem zweiten Teil ging die Dressurprüfung für Vierspänner am Donnerstag zu Ende und Geiger sagt, er habe mit einem besseren Ergebnis gerechnet. Er ist Bundestrainer der deutschen Gespannfahrer, er sagt: „Außerhalb waren die Pferde noch ganz locker, aber als es ins Stadion ging plötzlich nicht mehr.“ Besonders gut sei das bei der Fahrt von Christoph Sandmann zu beobachten gewesen, der mit 51,79 Fehlerpunkten Elfter wurde.

Auf Platz zehn landete Georg von Stein (51,03), als bester Deutscher reihte sich Michael Brauchle (49,55) als Neunter ein. Der Niederländer Ijsbrand Chardon gewann die Prüfung (37,81), auch in der Teamwertung stehen die Niederlande aktuell ganz vorne. Die Deutschen sind Vierter.

Dass es Samstag (12.00 Uhr) ins Gelände geht, ist für Geiger eine gute Nachricht, es liegt seinem Team mehr als die Dressur. Er sagt: „Da rechne ich mit zwei, drei guten Ergebnissen.“

Preis der Martello Immobilienmanagement GmbH & Co. KG, Dressur - Teil 2, Dressurprüfung für Vierspänner, 2. Wertungsprüfung für die Einzelwertung und Mannschaftswertung: 1. Ijsbrand Chardon (Niederlande) 37,81 Strafpkt.; 2. Theo Timmermann (Niederlande), 39,88; 3. Juan Antonio Real Garcia (Spanien) 44,07; 4. Koos de Ronde (Niederlande) 45,13; 5. Zoltán Lázár (Ungarn) 47,90; 5. József Dobrovitz (Ungarn) 47,90; ... 9. Michael Brauch-le (Lauchheim-Hülen) 49,55; 10. Georg von Stein (Modautal) 51,03; 11. Christoph Sandmann (Lähden) 51,79; ... 18. Rainer Duen (Minden) 55,81; ... 20. Ludwig Weinmayr (Fischbachau) 58,46; ... 29. Dirk Gerkens (Paderborn) 63,95 Mannschaftswertung, Zwischenstand nach Dressur: 1. Niederlande 77,69 Punkte; 2. Ungarn 95,80; 3. Belgien 97,69, 4. Deutschland 100,58; 5. Schweden 105,83; Spanien 107,7

(chc)