Aachen: Der TK Kurhaus erobert die Tabellenspitze

Aachen: Der TK Kurhaus erobert die Tabellenspitze

Am Ende, da fehlte dem TK Kurhaus Aachen gegen BlauWeiss Halle eine Winzigkeit, um zum dritten Mal in dieser Bundesligasaison beide Doppel im Matchtiebreak zu gewinnen: 15:13 hieß es am Ende eines langen Tennistages für die Haller Paarung Jan-Lennart Struff/Tim Pütz gegen Florian Mayer/Nils Langer.

Eine Niederlage, die das Unentschieden besiegelte — und den TK Kurhaus trotzdem erstmals an die Tabellenspitze brachte, da Gladbach in Düsseldorf verlor.

Aljaz Bedene, dem etwas die Leichtigkeit im Vergleich zum Freitag abging, hatte sich gegen den Russen Aslan Karatsev nach verlorenem ersten Satz wieder zurück in die Partie gekämpft, den zweiten Satz für sich entschieden und so den Champions Tiebreak erzwungen. Auch hier hatte der Brite beim Stand von 7:5 das Momentum auf seiner Seite — und wurde dann von einem Regenschauer gestoppt. Welcher Spieler würde die Unterbrechung besser verkraften? Bedene gab die Antwort und setzte sich mit 10:6 durch und glich damit die glatte Zweisatz-Niederlage des Italieners Renzo Olivo gegen Tim Pütz aus.

Auch nach den folgenden beiden Einzeln stand es 2:2-Unentschieden, denn Matthias Bachinger gewann mit einer riesigen kämpferischen Leistung gegen den Finnen Jarkko Nieminen, die frühere Nummer 42 in der Welt, doch Florian Mayer musste sich auf dem Centercourt den Aufschlagkanonen von Jan-Lennart Struff beugen. Im zweiten Satz vergab Mayer drei Breakbälle in Folge und musste anschließend den Verlust des eigenen Aufschlags mit einem Doppelfehler hinnehmen.

So ging es in die entscheidenden Doppel, und die Ausgangslage war klar: Halle musste vor 1000 Zuschauern beide gewinnen, um im Rennen um die Meisterschaft noch ein Wort mitzureden, der TK Kurhaus konnte bereits mit einer Punkteteilung gut leben. Doch danach sah es zu Beginn keineswegs aus: Beide Hallenser Paarungen entschieden den ersten Satz für sich, so dass der Druck nun bei den Aachenern lag. Und vor allem Matthias Bachinger nahm den Kampf an, baute seinen zwischendurch schwächelnden Partner Philipp Oswald wieder auf und erzwang ebenso den Champions Tiebreak wie Mayer und Nils Langer.

Während sich Bachinger/Oswald schnell absetzten und den nötigen Punkt für den TK Kurhaus sicherten, spielte sich nur wenige Meter weiter ein regelrechtes Tennisdrama ab: Mayer/Langer vergaben insgesamt vier Matchbälle und damit auch vier auf den Gesamtsieg. „Natürlich hätte uns ein Sieg besser gefallen“, befand Teamchef Alex Legsding und warnte trotz der erreichten Tabellenführung: „Für Euphorie ist es zu früh, die Entscheidung fällt voraussichtlich erst am letzten Spieltag.“

Mehr von Aachener Zeitung