Aachen: „Königsdisziplin” der Gespanne

Aachen: „Königsdisziplin” der Gespanne

Es wird wieder spektakulär in den Feldern der Soers hinter dem CHIO-Gelände. Am Samstag um 13 Uhr geht mit dem Schweizer Aachen-Neuling Toni Stofer das erste Gespann in den anspruchsvollen Wohnwelt Pallen Marathon, für den 24 Vierspänner gemeldet haben.

Für Vorjahressieger Michael Brauchle fällt der Startschuss um 13.30 Uhr. Mit Chester Weber nimmt um 15.18 Uhr der letzte Fahrer die Strecke in Angriff, die Parcourschef Dr. Wolfgang Asendorf einmal mehr mit acht höchst anspruchsvollen Hindernissen gespickt hat.

„Wir haben unser Baukastensystem wieder ausgepackt und die Anforderungen an die Gespanne zum Teil deutlich verändert im Vergleich zum Vorjahr”, sagt der Tierarzt und Hindernisdesigner. „Das Prinzip wurde beibehalten, nicht alles stocksteif, sondern flexibel zu bauen, so dass die Pferde bei Fehlern geschützt werden.”

Boyd Exell, Weber und Ijsbrand Chardon sind für Bundestrainer Ewald Meier die Favoriten. Er sieht aber auch für „seine” Gespanne mit Michael Brauchle, Christoph Sandmann oder Georg von Stein durchaus Chancen.