Aachen: Eine Runde durchs Springstadion und dann ins Ziel

Aachen: Eine Runde durchs Springstadion und dann ins Ziel

Ingrid Klimke (Münster, 41), Bettina Hoy (Gatcombe/England, 45), Andreas Dibowski (Egestorf, 43) und Dirk Schrade (Warendorf), der am Montag 31 Jahre alt wird, wurden von Bundestrainer Hans Melzer in die Equipe für Aachen berufen. Im vergangenen Jahr hatten die Vielseitigkeitsreiter mit dem Team sowie in der Einzelwertung Frank Ostholt (Warendorf, 33), der diesmal nicht am Start ist, gewonnen.

Hinrich Romeike (Nübbel, 46), der bei den Olympischen Spielen mit Marius Doppel-Gold geholt hatte, wird das Aachener Turnier nur zu Fuß erleben. Sein Schimmel-Wallach ist verletzt. Allerdings wird der Zahnarzt am morgigen Samstag bei der Veranstaltung „Pferd und Sinfonie” mit drei Teamkollegen eine Springquadrille reiten.

Für die Vielseitigkeit, oder wie es inzwischen offiziell heißt, das Eventing, wurden 38 Starter aus zehn Ländern mit 40 Pferden gemeldet. Im Nationenpreis gehen sechs Teams an den Start.

Die Teilprüfungen Dressur und Springen werden am Freitag, 3. Juli, ab 8.30 Uhr im Dressur- bzw. ab 17.15 Uhr im Springstadion geritten. Auf die Geländestrecke geht es tags darauf um 11.15 Uhr. Zum Zieleinlauf werden die Reiter ab 11.45 Uhr im Springstadion erwartet.

Mehr von Aachener Zeitung