Aachen: Deutsche Fahrer peilen Platz unter den ersten drei Teams an

Aachen: Deutsche Fahrer peilen Platz unter den ersten drei Teams an

Bundestrainer Ewald Meier schickt eine ziemliche junge Equipe in den Aachener Nationenpreis, denn neben dem erfahrenen Christian Sandmann (Laehden, 42), u.a. Mannschafts-Weltmeister 2006, fahren mit Christian Plücker (Waldeck, 27) und dem erst 19-jährigen Michael Brauchle (Lauchheim, siehe Text oben) zwei Youngster.

„Brauchle hat vergangenes Jahr schon in Aachen überzeugt”, so Meier. „Und Christian Plücker war bei der WM sehr gut unterwegs, hatte nur Pech am letzten Hindernis. Ich denke, mit der Equipe können wir unter die ersten Drei kommen”, ist Meier optimistisch.

Erstmals in Aachen am Start ist Dirk Gerkens (Paderborn). Der 31-Jährige, der erst vor zwei Jahren auf Großpferde umgestiegen ist, ist der erfolgreichste Pony-Vierspännerfahrer der Welt mit unter anderem je zweimal WM-Gold Einzel und Team sowie EM-Gold. „Das ist ein Fahrer mit Zukunft”, freut sich Meier.

23 Gespanne aus neun Nationen mit insgesamt 115 Pferden gehen in diesem Jahr in Aachen an den Start. Sie fahren um insgesamt 134444 Euro Preisgeld. Höhepunkt ist die Marathonfahrt am Samstag, 4. Juli, ab 14.30 Uhr.

Mehr von Aachener Zeitung