Aachen: Der CHIO wird ein prickelndes Vergnügen

Aachen: Der CHIO wird ein prickelndes Vergnügen

Für den Aufgalopp wird die Sonne ausgesperrt. Denn die ersten Prüfungen des CHIO finden mal wieder in der Albert-Vahle-Halle statt. Romantische Popmusik, kreisende Pferde, turnende Reiter, begeisterte Menschen - kurzum: Mit dem Voltigieren hat am Freitag das Weltfest des Pferdesports begonnen.

Der Countdown an der Krefelder Straße steht auf Null und die Schweizer Voltigiermannschaft hofft auf hohe Wertungen.

Während draußen die Sonne über der Turnieranlage scheint, ist die Albert-Vahle-Halle stimmungsvoll beleuchtet. Beim Voltigieren geht es um Eleganz und Ästhetik, Pflicht und Kür, Spannung und Stimmung - letztere auf den Rängen. Die Wettbewerbe am Samstag und Sonntag sind ausverkauft, und dann sind die 42 Pferde und 124 Sportler auch schon wieder verschwunden und machen bis Montagmorgen Platz für die Spring- und Dressurreiter.

Mittwoch kommen dann noch die Eventingpferde. Team Schweiz wird dann längst wieder in Bern trainieren, doch zunächst endet seine Kür, es gibt viel Applaus und Svenja Hein von der Sportabteilung des ALRV sagt zufrieden: „Das ist die perfekte Auftaktveranstaltung für den CHIO. Das Turnier geht definitiv heute los.”

Das ist richtig und doch wieder nicht, denn rund um das Springstadion wird noch Hand angelegt. Routinierte Hände greifen ineinander, Boxen werden an Tribünendächer geschraubt und Blumenkästen montiert - Hektik Fehlanzeige. Bis zum Soerser Sonntag (Beginn 11.30 Uhr mit ökumenischem Gottesdienst, anschließend Showprogramm) werden die meisten Arbeiten erledigt sein, die eigentliche Eröffnung findet dann - auch wenn die Voltigierwettbewerbe schon laufen - am Dienstag statt.

„Das hat Tradition, und ohne Springwettbewerbe bekämen wir auch das Stadion nicht voll”, sagt ALRV-Pressesprecher Niels Knippertz. Und so bleibt auch bis Dienstag noch Zeit, den Rasen bestens zu präparieren. Dafür ist in diesen Tagen vor allem eines notwendig: Wasser, Wasser und noch mehr Wasser. Fontänen schießen über den Platz.

Große Pferde, kleine Sportler

In der Albert-Vahle-Halle fließt dagegen der Schweiß. Die britische Mannschaft läuft mit ihrem Pferd ein. Das Pferd ist groß, die Sportler sind eher klein. Große Pferde haben lange Beine und so einen größeren und damit gleichmäßigeren Schritt. Kleine Sportler bedeutet bei den Voltigierern leichtere Sportler und damit Vorteile bei den Hebefiguren auf dem Pferderücken. Und so ist Voltigieren durchaus spektakulär und würde mehr als 1000 Zuschauer anlocken. Doch mehr Platz gibt es trotz Zusatztribüne nicht.

Platz herrscht dagegen noch reichlich im Ladendorf. 190 Aussteller beziehen gerade die 200 Zelte, vor dem VIP-Zelt fährt ein Transporter vor. Kistenweise wird der Champagner ausgeladen. So wird der CHIO auch im wörtlichen Sinne ein prickelndes Vergnügen. Doch zum Anstoßen ist es beim Aufgalopp noch zu früh. Bei der Schweizer Voltigiermannschaft wird erst einmal Mineralwasser gereicht.

Die Starsam AZ-Aktionszentrum hautnah erleben

Infos aus erster Hand, Prominente hautnah: Am Aktionszentrum der Aachener Zeitung erwarten Robert Esser, Sarah Siemons und Manfred Kutsch im Laufe der CHIO-Woche weit über 100 Interviewgäste - Weltklasse-Reiter, Pferdesportbegeisterte und viele VIP-Gäste.

Ein Besuch der AZ-Bühne im CHIO-Village am Springstadion lohnt am morgigen Soerser Sonntag schon unmittelbar nach dem ökumenischen Eröffnungsgottesdienst (11.30 Uhr, Dressurstadion).

Eine Auswahl der Talkgäste ab 12.30 Uhr: ALRV-Präsident Klaus Pavel, Vorstandsvorsitzender Frank Kemperman, Ralf W. Barkey (Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer), Alexander Krott (Organisator der Handwerksstraße), Alemannia-Pressesprecher Thorsten Pracht und Chefveterinär Dr. Friedrich Hanbücken. Ebenfalls zugesagt haben eine Showgruppe der Partnerregion Flandern und CHIO-Maskottchen Karli zur Autogrammstunde (12.30 und 15 Uhr). Für schwungvolle Musik sorgt die Maxband.

Um 15.15 Uhr stehen die Moderationszwillinge von Center TV, Melanie Bergner (auf dem Foto im TV-Interview mit AZ-Redakteur Robert Esser) und Angela Knobloch, sowie Sportmoderator Simon Beisheim Rede und Antwort auf der AZ-Bühne. Das Team von Center TV berichtet täglich anderthalb Stunden vom CHIO. Die sportlichen Höhepunkte gibt´s jeweils ab 19.05 Uhr.

Mehr von Aachener Zeitung