Düren/Jülich: Alemannia Straß verspürt Rückenwind

Düren/Jülich: Alemannia Straß verspürt Rückenwind

Mit Rückenwind geht Alemannia Straß in die Heimpartie gegen Türkspor Bergheim. In der vergangenen Woche holte man gegen den Tabellenführer verdient einen Punkt.

Diese Leistung soll gegen die Bergheimer, die seit vier Spielen ungeschlagen sind, bestätigt werden. Helfen würde den Straßern, wenn in der Offensive die Chancen besser verwertet werden.

In der Auswärtsbegegnung beim Vorletzten BC Bliesheim ist Schwarz-Weiß Düren Favorit, auch wenn der Lauf der ersten Wochen verflogen ist und die vergangenen beiden Partien verloren wurden. Bliesheim hat nach dem ersten Spieltag nicht mehr gepunktet. Schwarz-Weiß will wieder zurück in die Erfolgsspur und den Gastgeber nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Zwei Zähler weniger als Bliesheim, nämlich einen, hat der TuS Schmidt. Bei Rheinsüd Köln ist der Wunsch der Schmidter, dies zu ändern. Dafür müssen vor allem die schweren Fehler, die zu Gegentoren führen, minimiert werden. Mit den Kölnern steht ihnen ein Gegner gegenüber, der gerade auf dem Vormarsch ins obere Drittel der Tabelle ist. Kann der TuS ein frühes Gegentor verhindern, besteht die Chance auf zumindest einen Punkt.

Aus einer spielfreien Woche kommt der TuS Langerwehe. Es gab Zeit zu regenerieren, bevor am Sonntag der GW Brauweiler zu Gast ist. Beide Mannschaften trennt nur ein Punkt. Brauweiler hat durch zwei Siege Luft auf die Abstiegsplätze gewonnen. Um genau von diesen fern zu bleiben, täte auch den Langerwehern ein Sieg gut. Der ist ihnen zuzutrauen.

„Schon alleine der Tabellenplatz verrät, wie schwer unsere Aufgabe ist“, sagt Jugendsport Wenaus Trainer Marco Bachmann vor der Partie beim Tabellenzweiten Kohlscheider BC. Doch Angst habe man nicht: „Im Gegenteil, wir freuen uns auf dieses Spiel. Wir haben nun dreimal in Folge nicht verloren, treffen nun auf einen Gegner, der augenscheinlich stärker ist.“

Doch man will sich nicht am Gegner orientieren. „Wir wollen auf unsere eigene Stärke setzen, wollen die Leistungen abrufen, die wir in den letzten Wochen gezeigt haben“, umschreibt Bachmann die Zielsetzung.

Germania Lich-Steinstraß will beim SV Weiden eine bessere Vorstellung abliefern als zuletzt gegen den SV Bliesheim. Die Überlegenheit auf dem Rasen möchte Trainer Jasko Coralic schneller und überzeugender in Tore umgewandelt sehen. „Das Problem unserer zu geringen Chancenverwertung begleitet uns seit längerem“, gesteht der Trainer. „Die Abwehr macht wenige Fehler, aber das Umschaltspiel könnte ein wenig aggressiver und schneller ablaufen.“ Gegen Bliesheim gewann die Germania am Ende deutlich, musste aber zweimal einem Rückstand hinterherlaufen. Das soll sich nicht wiederholen.

Spielfrei wegen der Pokalpartie von Gegner Eicherscheid ist der FC Inden/Altdorf.

(say/sf/tm)