Aachen: Alemannia ohne Glück und Punkte

Aachen: Alemannia ohne Glück und Punkte

Langsam wird es zum roten Faden, der sich durch die fünfte Bundesliga-Saison von Alemannia Aachens Volleyballerinnen zieht. Auch am Sonntagabend schlugen sich die Schützlinge von Trainer Stefan Falter gegen einen der Großen achtbar, ohne dafür den immer wichtiger werdenden Lohn zu kassieren.

Vor 957 Zuschauern unterlag Alemannia dem USC Münster mit 0:3 (21:25, 19:25, 20:25). Damit war die siebte Niederlage in Folge perfekt.

Obwohl Libera Paulina Biranowska und Mittelblockerin Angie Bland nach ihren Verletzungen wieder zur Verfügung standen, blieb der zählbare Erfolg aus. Den Ausschlag dafür gaben nur Kleinigkeiten. So fehlten Aachen in einigen Situationen Präzision und Augenmaß sowie mitunter auch das berühmte Quäntchen Glück. Das wünschen sich die Aachenerinnen am Mittwoch. Ab 19 Uhr geht es dann in eigener Halle gegen die Roten Raben Vilsbiburg.

(eck)
Mehr von Aachener Zeitung