1. Sport

Köln: 1. FC Köln plant trotz Spitzenposition zweigleisig

Köln : 1. FC Köln plant trotz Spitzenposition zweigleisig

Obwohl der 1. FC Köln nach 19 Spieltagen der 2. Fußball-Bundesliga als Tabellenführer klar auf Aufstiegskurs ist, planen die Verantwortlichen der Rheinländer zweigleisig. „Das gehört zur Seriosität dazu, dass man für zwei Ligen plant”, sagte Manager Jörg Schmadtke dem „Express” (Freitag).

Auch Geschäftsführer Alexander Wehrle betonte diese Vorgehensweise und sagte der Zeitung, das sei „wirtschaftlich verantwortliches Handeln”. Wehrle: „Es kann immer etwas schief gehen - und plötzlich hast du ein Problem.”

Zum Thema, ob der einstige FC-Topstar Lukas Podolski in den Zukunftsüberlegungen der Kölner eine Rolle spielen könnte, äußerte sich Schmadtke in dem Doppelinterview zurückhaltend. „Er steht für die Vergangenheit, er steht für den FC. Ohne Wenn und Aber. Aber diese ewige Diskussion hilft weder ihm noch uns”, sagte Schmadtke über den deutschen Nationalspieler des FC Arsenal. „Er ist in London happy”, ergänzte der Kölner Manager.

(dpa)