Vier Leichtverletzte: Sperrung auf der A4 nach mehreren Unfällen aufgehoben

Vier Leichtverletzte : Sperrung auf der A4 nach mehreren Unfällen aufgehoben

Gleich mehrere Unfälle haben sich am Samstagvormittag auf der A4 ereignet. Vier Personen wurden nach Angaben der Polizei leicht verletzt. Seit 13.15 Uhr rollt der Verkehr wieder.

Seit 11.20 war die A4 am Samstagvormittag in Fahrtrichtung Aachen voll gesperrt. Ein Aachener Hyundai-Fahrer hatte auf Höhe der Ausfahrt Langerwehe versucht einen Sprinter, der sich auf der mittleren Fahrspur befand, zu überholen. Dabei brach sein Wagen aus.

Der Hyundai prallte seitlich auf den Sprinter und schob sich über die gesamte Fahrbahn auf die Lärmschutzwand zu. Dort kollidierten die Wagen mit der Fahrbahnbegrenzung und kamen zum stehen.

Die dahinter fahrenden Wagen wurden langsamer und so bremste auch ein Düsseldorfer in seinem Bmw seine Fahrt. Ohne nach hinten zu schauen, wollte er von der mittleren Fahrspur nach rechts wechseln und übersah ein sich näherndes Auto. Um auszuweichen, scherte der Fahrer auf die Überholspur aus, verlor aber die Kontrolle über seinen Wagen und prallte auf die Fahrbahnbegrenzung in der Mitte der Autobahn.

Zu schwer Verletzten kam es bei beiden Unfällen nach ersten Einschätzungen der Kölner Autobahnpolizei nicht. Vier Beteiligte seien leicht verletzt worden. Da sich die Unfälle aber über die gesamte Breite der Fahrbahn erstreckten, musste die A4 voll gesperrt werden. Bis 13.15 kam es zu Aufräumarbeiten, doch etwa zwei Stunden nach dem Unfall konnte der Verkehr wieder rollen.

(red)