Heinsberg-Kempen: Spender für Ralf Brosch gefunden

Heinsberg-Kempen: Spender für Ralf Brosch gefunden

Ralf Brosch kann seine Gefühle kaum in Worte fassen, denn er kann es noch gar nicht so richtig glauben. Für den an Lymphdrüsenkrebs erkrankten Kempener ist ein Stammzellenspender gefunden, besser gesagt sogar zwei!

Ein paar Tage hat er schon davon gewusst, aber erst jetzt, wo die Nachricht ganz offiziell und schriftlich im Aachener Klinikum eingegangen ist, will er darüber sprechen. „Das ist einfach super schön!”, sagt er.

Am Donnerstag, 18. Februar, wird sich der 41-jährige Lehrer zusammen mit seiner Frau Coralin auf den Weg ins Klinikum nach Essen machen. Dort wird er weitere Details zu der bevorstehenden Transplantation erfahren, die sein Leben retten kann.

Vor genau zwei Jahren war Brosch an Lymphdrüsenkrebs erkrankt. Die Initiative „Kempen hilft...” organisierte zusammen mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) eine Spendenaktion in der Kempener Bürgerhalle. Landrat Stephan Pusch und Bürgermeister Wolfgang Dieder übernahmen die Schirmherrschaft. Röhrchen mit Blut von insgesamt 657 neuen, potenziellen Stammzellenspendern konnten die Mitarbeiter vom Kölner Aktionsteam der DKMS nach sechs Stunden wieder mitnehmen.

Mehr von Aachener Zeitung