Heinsberg-Kirchhoven: Sonne, Sommer, Party beim Fest am Horster See

Heinsberg-Kirchhoven: Sonne, Sommer, Party beim Fest am Horster See

Bilderbuchwetter an den Pfingsttagen sorgte für einen neuen Besucherrekord des dreitägigen Pfingstfestes am Horster See. „Endlich einmal traumhafte Bedingungen mit viel Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen”, freuten sich die Verantwortlichen des Angel-club (AC) Horster See.

Deren Vorbereitungen wurden mit Besucherscharen insbesondere zu den Abendveranstaltungen belohnt.

Doch auch tagsüber wählten viele Spaziergänger und Radfahrer den Horster See als Ziel oder Zwischenstation ihrer Ausflüge. Ihnen bot sich ein malerisches Bild: Der Birkenhain im frischen Grün lud geradezu zum Verweilen ein.

Bei Kaffee und Kuchen oder einem erfrischenden Getränk bot sich von hier aus ein entspannender Blick auf den See. Das rechtzeitig zum Sommerfest fertig gestellte neue Taubenhaus im Fachwerkstil ist mit seinen mit seinen leuchten roten Türmchen, die den Wetterhahn flankieren, wieder zu einem attraktiven Blickfang am See geworden.

Die Tauben haben es längst angenommen. Für die Jugend ist das Sommerfest am Horster See und ganz besonders der Disco-Abend zum Auftakt längst Kult. Doch zur Freude der Veranstalter waren es nicht nur Jugendliche, die sich schon am ersten Abend im Birkenhain einfanden, um den herrlichen Sommerabend zu genießen und zünftig zu feiern.

Am zweiten Abend sorgte der „See in Flammen” mit seiner bunten Farbenpracht durch die Kunst der Pyrotechniker für eine romantische Atmosphäre und Partystimmung bis den in frühen Morgen.

Völkerwanderung zum Horster See dann auch noch einmal am Pfingstsonntag. Am Gewässer hatten sich bereits in den frühen Morgen die Angler eingefunden, um die noch beschauliche Ruhe zu nutzen und ihre Köder auf den Friedfisch auszuwerfen. Die nachmittägliche Cafeteria fand regen Zuspruch.

Zum Ausklang des Pfingstfestes herrschte in den Abendstunden noch einmal Partystimmung am See. Ein weiteres Feuerwerk in prächtigen Farben hoch über dem Gewässer war ein weiterer Höhepunkt.

Mehr von Aachener Zeitung