Berlin: „Soko Wien” bezwingt Plasbergs Jahresendquiz

Berlin : „Soko Wien” bezwingt Plasbergs Jahresendquiz

Das lief anders als erwartet: Moderator Frank Plasberg, jahrelang mit seinem ARD-Jahresendquiz unumstrittener Quotenkönig, hat sich dieses Mal der Konkurrenz geschlagen geben müssen.

5,90 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 18,3 Prozent) verfolgten am Donnerstagabend um 20.15 Uhr den 90-Minuten-Film mit dem Titel „Wir sind viele” aus der Krimiserie „Soko Wien” im ZDF.

Das mit vier Prominenten besetzte Ratespiel Plasbergs, „2016 - Das Quiz”, kam zwischen 20.15 Uhr und 23 Uhr im Ersten dagegen auf 5,62 Millionen Zuschauer (18,8 Prozent). Entertainerin Barbara Schöneberger, Schauspieler Jan Josef Liefers und die Moderatoren Günther Jauch sowie Klaas Heufer-Umlauf spielten für einen guten Zweck gegeneinander - Liefers gewann, die Gesamtgewinnsumme lag bei 72 000 Euro.

Enttäuschend verlief das Finale des RTL-Dreiteilers „Winnetou”. Den Film „Der letzte Kampf”, bei dem der Apache in den Armen seines Blutsbruders Old Shatterhand stirbt, interessierte 3,46 Millionen Menschen (14,4 Prozent). Den ersten Teil am Ersten Weihnachtstag sahen noch mehr als fünf Millionen Zuschauer und den zweiten Teil am Dienstag gut 4,3 Millionen.

Die Doppelfolge der Sat.1-Krimiserie „Criminal Minds” brachte es auf 1,81 und 1,85 Millionen Zuschauer (jeweils 5,7 Prozent), der Fantasyfilm „Hänsel und Gretel” auf ProSieben auf 1,70 Millionen (5,3 Prozent), die Vox-Komödie „Chuck und Larry - Wie Feuer und Flamme” auf 1,07 Millionen (3,4 Prozent), die Kabel-eins-Komödie „Richie Rich” auf 1,20 Millionen (3,7 Prozent) und die RTL-II-Reihe „Die Kochprofis - Einsatz am Herd” auf 660 000 (2,1 Prozent).

Im Jahresdurchschnitt liegt das ZDF bis zum 30. Dezember gemessen unter den deutschen TV-Sendern mit einem Marktanteil von 13,0 Prozent auf dem ersten Platz - daran wird sich bis zum 31. Dezember auch nichts mehr ändern. Es folgt das Erste mit 12,1 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,8 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (7,3 Prozent), Vox (5,2 Prozent), ProSieben (5,1 Prozent), Kabel eins (3,8 Prozent), RTL II (3,5 Prozent) und Super RTL (1,8 Prozent).

(dpa)