Kreis Heinsberg: Skatsportler ehren ihre Meister des Jahres 2010

Kreis Heinsberg: Skatsportler ehren ihre Meister des Jahres 2010

Die Meister des Jahres 2010 ehrte die Skatsport-Kreisvereinigung Heinsberg traditionell bei ihrer Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Cüppers in Heinsberg.

Vorsitzender Rolf Zohren nahm bei dieser Versammlung die Ehrungen vor und überreichte den Siegern der einzelnen Wettbewerbe die Pokale.

Einen Pokal durfte Rolf Zohren selber mit nach Hause nehmen. Als Spieler des Skatclubs Myhl wurde Zohren zusammen mit seinen Teamgefährten Kreismeister in der 1. Kreisliga. Zweiter wurde in der Abschlusstabelle Karo 7 Heinsberg vor SC Erkelenz. Abgestiegen aus der 1. Kreisliga ist nun Pik As Heinsberg. Im Gegenzug stiegen die Skatfreunde Tüschenbroich II in die 1.Kreisliga auf. Die Abschlussplatzierungen an der Spitze der 2.Kreisliga: 2. Liga-Meister Tüschenbroich II, 2. Skatfreunde Tüschenbroich I, 3. Skatclub Myhl II.

Die besten Spieler der 1. Kreisliga waren in dieser Saison: Liga-Kreismeister Reiner Heinrichs, Karo 7 Heinsberg, 2. Roland Bünten, SC Myhl, 3. Bernd Baltes, SC Myhl. Die besten Spieler der 2.Kreisliga waren: 2. Liga-Meister Hermann Josef Gerards, Skatfreunde Tüschenbroich II, 2. Hans Peter Reuters, Karo 7 Heinsberg II, 3. Toni Barth, Skatfreunde Tüschenbroich I.

Die Ergebnisse der Kreispokalmeisterschaft stellten auf dem ersten Rang als Pokalsieger und zugleich Pokalverteidiger SC Myhl heraus. Platziert waren: 2. Karo 7 Heinsberg, 3. SC Erkelenz, 4. Berder Jonge Birgden.

Bei der Offenen Einzel-Kreismeisterschaft siegte Dieter Beumers (Birgden) vor Hugo Erkens (Herz Dame Stahe-Niederbusch) und Reiner Heinrichs (Karo 7 Heinsberg).

Beim Ranglisten-Finale waren ganz vorne platziert: 1. Franz-Josef Speuser (Herz Dame Stahe-Niederbusch), 2. Albert Grabosch (Unterbruch), 3. Werner Hermanns (Herz Dame Stahe-Niederbusch).

Die Rangliste der Skatsport-Kreisvereinigung Heinsberg (mit dem Stand nach dem Ranglisten-Finale 2010) sieht Dieter Beumers auf dem ersten Platz nach der Wertung über die letzten drei Jahre.

Mehr von Aachener Zeitung