Wegberg: Sendemasten im Industriepark ermöglichen Kontakt mit Galileo

Wegberg: Sendemasten im Industriepark ermöglichen Kontakt mit Galileo

Im Industriepark Wegberg-Oval bei Wildenrath werden sechs Sendemasten im Bereich des Siemens-Prüfcenters für Schienenfahrzeuge errichtet. Dies teilte die Verwaltung auf der letzten Sitzung des Ausschusses für Städtebau, Umwelt und Verkehr mit.

Die Schienenteststrecke im Oval sei der „ideale Standort” für die Erprobung des schienengebundenen Navigationssystems Galileo. Im Siemens-Testzentrum können mit diesem System verschiedene komplexe Fahrsituationen praxisnah und ohne Beeinträchtigung oder Gefährdung des öffentlichen Verkehrs getestet werden.

Ein ähnliches straßengebundenes System soll zukünftig auf dem ehemaligen Zechengelände Emil-Mayrisch am Standort Aldenhoven getestet werden.

Aus technischer Sicht arbeiten beide Systeme identisch. Für das Prüfcenter Wildenrath (PCW) sind in der Basiskonfiguration acht Sendepositionen vorgesehen, zwei davon befinden sich an vorhandenen Masten.

Sechs Masten werden im Umfeld der Teststrecke errichtet, eine Referenzstation wird in der Zugbildungshalle auf dem Testgelände untergebracht.

Durch die Errichtung der Testanlage ist es möglich, ohne leit- und sicherungstechnische Einschränkungen die entsprechenden Tests an den Schienenfahrzeugen durchzuführen. Es können dabei sowohl Fahrsituationen reproduziert als auch aussagefähige Langzeittests durchgeführt werden.

Die volle Einsatzfähigkeit werde voraussichtlich im kommenden Jahr erreicht, hieß es in der entsprechenden Mitteilungsvorlage. Das Navigationssystem soll helfen, Fehler bei der Positionsbestimmung von Schienenfahrzeugen zu vermeiden. Die Sendemasten werden eine Höhe von 40 bis 60 Metern haben.

Mehr von Aachener Zeitung