Kreis Düren: Seit 40 Jahren Rentenexperte im Jülicher Land

Kreis Düren: Seit 40 Jahren Rentenexperte im Jülicher Land

Rentenpaket, Mütterrente, Rente ab 63, Erwerbsminderungsrente. Wer steigt da noch durch? Die persönliche Alterssicherung wird immer komplexer. Wer darf mit 63 Jahren in die Rente gehen, wer mit 67, welche Rentenansprüche erwerben Hausfrauen mit geringfügiger Beschäftigung? Diese Fragen und andere beantwortet Werner Vogel.

Er ist seit vielen Jahren Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung im Jülicher Land, gibt Auskunft zu Fragen der gesetzlichen Rentenversicherung, hilft bei Rentenanträgen und Kontenklärung. Kostenlos.

Seit 40 Jahren ist Vogel ehrenamtlicher Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung Bund, wie es korrekt heißt. Die Deutsche Rentenversicherung lud anlässlich des Jubiläums jüngst nach Berlin ein. Vor Ort dankte und ehrte Vorstandsvorsitzender Cord Peter Lubinski Vogel und anderen langjährigen Versichertenberatern für ihre Dienste.

Werner Vogel, 78, berät und betreut Versicherte im Kreis Düren. Er nimmt Anträge auf, hilft bei der Beschaffung von Unterlagen, stellt eine ortsnahe Verbindung zwischen Versicherungsträger und Versicherten her.

Wie kommt er dazu? Vor 40 Jahren wurde Vogel vom damaligen Betriebsratsvorsitzenden der Zuckerfabrik angesprochen. „Der suchte jemand, der sich um Soziales kümmert“, sagt Vogel im Gespräch, erklärt kurz, dass er damals Geschäftsstellenleiter der AOK war.

Ein Versichertenberater wird jeweils für sechs Jahre von der Vertreterversammlung, dem Parlament der Deutschen Rentenversicherung, in sein Amt gewählt. Versicherte, Rentner und Arbeitgeber verwalten die Deutsche Rentenversicherung Bund durch ihre gewählten Vertreter selbst. In der Vertreterversammlung sitzen Männer und Frauen unterschiedlicher Berufe. Auch sie setzten sich ehrenamtlich ein. Vogel ist somit Teil der Selbstverwaltung und Bindeglied zwischen der Verwaltung und den Bürgern

Flexible Beratungsmöglichkeiten

Er bietet Beratungssprechstunden in Jülich, Linnich, Aldenhoven, Zuhause und in größeren Firmen an — immer nach Terminabsprache. Ist jemand schwer erkrankt, kommt Vogel auch ins Haus. Montags sei die Nachfrage am größten. „Am Wochenende wird über die Rente und Krankheiten geredet“, mutmaßt er.

Die meisten Versicherten wollen wissen, wann sie frühestens ohne Abschläge in Rente gehen können. Dann schaut sich Vogel den Versicherungsverlauf an, klärt eventuelle Lücken, hilft und berät in Problemsituationen. Im Schnitt ist Vogel 15 Wochenstunden ehrenamtlich tätig. Oft wird es mehr.

Termine vergibt Werner Vogel unter der Telefonnummer 02461/682-301.