Hückelhoven: Schweinegrippe: Gäste sind vorsichtig

Hückelhoven: Schweinegrippe: Gäste sind vorsichtig

Die 38. Belgisch-Niederländisch-Deutschen Filmtage am Wochenende in Hückelhoven standen nicht nur im Zeichen des jungen Films aus den drei Nachbarländern. Ganz aktuell zeigte auch die Schweinegrippe ihre Auswirkungen.

Denn rund ein Drittel der angemeldeten Besucher aus den Nachbarländern hatte kurzfristig die Teilnahme abgesagt. Die Aussicht, mit vielen anderen Menschen zusammen in einer Turnhalle zu schlafen, war angesichts der derzeitigen Ansteckungsgefahr für viele nicht allzu verlockend.

„Vor allem unsere Gäste aus Limburg sind vorsichtig geworden”, erklärte die Leiterin der Filmtage, Gisela Münzenberg. Zu den rund 210 angemeldeten Teilnehmern, die doch noch den Weg in die Hückelhovener Aula gefunden hatten, kamen noch knapp hundert Gymnasiasten und Besucher aus Hückelhoven. „In diesem Jahr kommen wir mit einer Turnhalle für die Unterbringung der Gruppen aus”, betonte Münzenberg. Mehr als zwei Drittel der Gäste zog ein gemütliches Hotelzimmer dem rustikalen Charme der Turnhalle vor.

Angesichts dieser Zahlen mussten sich Münzenberg und ihre Mitstreiter aber durchaus Gedanken über die finanzielle Deckung der Veranstaltung machen. Denn je mehr Besucher sich für ein Hotelzimmer entscheiden, umso mehr muss von den Organisatoren beigesteuert werden.

Mehr von Aachener Zeitung