Inden/Langerwehe: Schulterschluss der Bauhöfe wird geprüft

Inden/Langerwehe: Schulterschluss der Bauhöfe wird geprüft

Das Stichwort „Interkommunale Zusammenarbeit” wollen die Gemeinden Inden und Langerwehe jetzt auf seine Belastbarkeit prüfen.

Die beiden Bürgermeister Heinrich Göbbels (Langerwehe) und Ulrich Schuster (Inden) unterzeichneten einen Vertrag, mit dem sie die Kommunal- und Abwasserberatung NRW mit der Überprüfung einer möglichen Kooperation im Bereich der Bauhöfe beauftragen.

„Wir haben beide ein Problem. Das können wir genauso gut versuchen gemeinsam zu lösen”, so Schuster. Er meint damit, dass beide Gemeinden Bauhöfe haben, deren Strukturen, Prozesse und Ausrüstung in die Jahre gekommen sind. Schuster: „Auch wenn unsere Mitarbeiter sicher ihr Bestes geben, sind die Bauhöfe gelinde gesagt etwas hüftlahm geworden.”

Die Einrichtungen bedürften definitiv einer Aufwertung und Aufrüstung. Die Organisationsanalyse der Bauhöfe soll bis zum Sommer abgeschlossen sein.