Kreis Heinsberg: Sascha Lobo kommt zum Arbeitgeberdialog

Kreis Heinsberg: Sascha Lobo kommt zum Arbeitgeberdialog

„Erfolgreiche Formate sollte man nicht ändern — allenfalls optimieren, um sie noch besser zu machen!“ Nach dieser Devise wollen die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Heinsberg (WFG) und die Volksbanken und Raiffeisenbanken im Kreis Heinsberg ihre Kooperation im Rahmen des im vergangenen Jahr erstmals aufgelegten Arbeitgeberdialogs unter dem Titel „Finden & Binden“ fortsetzen.

Dies kündigten WFG-Geschäftsführer Ulrich Schirowski und Bankensprecher Dr. Veit Luxem bei einem Pressegespräch am Montag an. Ein inhaltlich wie optisch markantes Ausrufezeichen wollen WFG und Genossenschaftsbanken bereits mit der Auftaktveranstaltung am 12. April im Haus der Volksbank in Erkelenz setzen: Sascha Lobo, bekannter Internet-Experte, Blogger und Journalist sowie nach eigener Aussage „Inhaber einer gutgehenden Frisur“, kommt zum Start des Arbeitgeberdialogs 2016 und soll seine Ansichten zur digitalisierten Arbeitswelt der Zukunft mit Unternehmern aus dem Kreis Heinsberg teilen und diskutieren.

Das Thema Fachkräfteentwicklung sei für die Unternehmen auch im Kreis Heinsberg in zunehmendem Maße von großer Bedeutung, verwies der WFG-Geschäftsführer auf die niedrige Arbeitslosenquote und auf den demografischen Wandel.

Die Frage, wie qualifizierte Mitarbeiter zu finden und wie sie zu binden seien, beschäftigte die Unternehmen immer mehr. „Der vielzitierte Fachkräftemangel ist inzwischen auch bei uns keine Fiktion mehr“, so Schirowski. Es sei für die Wirtschaftsförderung im Rahmen der Bestandspflege und Bestandsentwicklung eine zentrale Aufgabe der kommenden Jahre, den Unternehmen dabei zu helfen, sich dieser Herausforderung erfolgreich zu stellen.

„Dabei unterstützen die Genossenschaftsbanken im Kreis Heinsberg mit ihrem Sponsoring — wie auch schon im letzten Jahr — gerne“, erklärte Dr. Veit Luxem, Sprecher der Volksbanken und Raiffeisenbanken. Ihn und seine Vorstandskollegen habe das Konzept der WFG überzeugt: Denn über den markanten Auftakt mit Sascha Lobo hinaus solle vor allem wieder gearbeitet werden: in einer Reihe von drei Workshops zu den Schwerpunkten Finden, Binden und Qualifzieren.

„Wir haben aber keine vorgefertigten Lehrbuchmeinungen im Gepäck, vielmehr war es wohl der echte Dialogcharakter der Erstauflage, der die meisten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem letzten Jahr zu so einer positiven Bewertung bewegt hat“, so Ulrich Schirowski. Dies konnte sein Stellvertreter in der WFG-Geschäftsführung, Axel Wahlen, bestätigen.

Die drei Workshops im Jahr 2015 seien mit jeweils 40 bis 45 Teilnehmern sehr gut besucht gewesen. Dabei sei gerade der Mix von Teilnehmern aus verschiedenen Branchen — vom großen Maschinenbauunternehmen bis zum landwirtschaftlichen Lohnbetrieb — sehr reizvoll gewesen. Es gehe um Netzwerken in den Bereichen Personalmarketing und Personalentwicklung sowie Qualifizierung.

Die WFG setzt wieder auf die bewährte Zusammenarbeit mit der Nets ‚n‘ Clouds Consulting GmbH und dem Institut für Unternehmenskybernetik an der RWTH Aachen.

„Der Arbeitgeberdialog ist ein gelungenes Format, um zahlreiche Anregungen zur Fachkräftesicherung zu erhalten und sich selbst einzubringen. Nur im Schulterschluss der regionalen Akteure — und insbesondere der Unternehmen — gelingt erfolgreiche Fachkräftesicherung vor Ort“, so hat Christoph Erbslöh (Innovationsbüro Fachkräfte für die Region, DIHK Service, Berlin) die Reihe beurteilt.

Aber auch Stimmen aus der Region präsentierte die WFG als Beleg für das positive Echo auf den Arbeitgeberdialog: „Super Veranstaltung. Aus jedem Treffen habe ich ein bis zwei neue Ideen von anderen Unternehmen aufgenommen, auf unser Unternehmen angepasst und umgesetzt. Bitte fortführen“, so Frank Sodermanns von Automobile Sodermanns (Wassenberg).

„Dieses gerade in unserem ländlich strukturierten Raum immer brisanter werdende Thema wurde durch die Veranstaltungen mit Workshop-Charakter sehr interessant aufgegriffen und in seinen einzelnen Facetten durchleuchtet“, so Stefan Emunds vom E-K Compustore (Heinsberg). „Mit dieser Workshopreihe hat die WFG einen großen Beitrag zur Netzwerkerweiterung und Kooperation vieler Unternehmen im Kreis Heinsberg zur Fachkräftethematik geleistet“, so Rana Samira Mousa von SLV (Übach-Palenberg).

Erschienen ist jetzt in Form eines Flyers eine Workshop-Dokumentation mit „Strategien, Empfehlungen und Anregungen von Arbeitgebern für Arbeitgeber aus dem Arbeitgeberdialog 2015“, der bei der WFG und den Genossenschaftsbanken erhältlich ist oder ...