Feuer in Seniorenanlage: Sachverständiger soll Ursache ermitteln

Feuer in Seniorenanlage : Sachverständiger soll Ursache ermitteln

Nach dem Brand in einer Seniorenwohnanlage am Morillenhang ermittelt jetzt die Polizei. Bei dem Feuer war eine Frau ums Leben gekommen.

Nach wie vor ist völlig unklar, wie das Feuer, bei dem eine Bewohnerin ums Leben gekommen ist, entstanden ist. Ungeklärt ist auch, wie sich die lebensgefährlichen Rauchgase so schnell in dem Haus ausbreiten konnten. Ein Mitarbeiter der Bauaufsicht der Stadt Aachen wurde bereits am Montag hinzugezogen, um erste Erkenntnisse zu sichern. Die Feuerwehr hatte bereits kurz nach dem Einsatz von Brandschutzmängeln gesprochen. Am Dienstagnachmittag dann soll laut Aussage der Polizeipressestelle ein Brandsachverständiger der Kriminalpolizei in der von der Arbeiterwohlfahrt betriebenen Wohnanlage für Senioren seine Arbeit aufnehmen. Wann es erste Ergebnisse der Ermittlungen gibt, konnten die Behörden noch nicht sagen.

Gegen 11.40 Uhr war die Aachener Feuerwehr am Montag zu dem Einsatz ausgerückt. Die Einsatzkräfte mussten sich gewaltsam Zugang zu der Wohnung, in der das Feuer ausgebrochen war, verschaffen. Doch für die Bewohnerin kam jede Hilfe zu spät, der Notarzt konnte sie nicht mehr reanimieren. Eine weitere Person aus der Nachbarwohnung hatte schwere Verletzungen erlitten und war mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht worden.

Da die Sicherheit der Bewohner in den weiteren Wohnungen laut Feuerwehr nicht mehr gewährleistet war, sind die Bewohner und Bewohnerinnen der anderen vier Wohnungen in Hotels oder bei Verwandten untergebracht worden.

(red)