Kreis Heinsberg: Rund 700 Schüler kommen zur 14. Auflage der Education

Kreis Heinsberg: Rund 700 Schüler kommen zur 14. Auflage der Education

Die AOK-Berufsstartermesse Education hat auch bei ihrer 14. Auflage Anklang gefunden: Rund 700 Besucher wurden am Donnerstag in der Oberbrucher Festhalle gezählt. Schülerinnen und Schüler besuchten im Klassenverband mit ihren Lehrkräften die Veranstaltung, aber auch einige Eltern mit ihren Kindern nutzten sie, um Informationen über eine Vielzahl von Berufsbildern aus erster Hand zu erhalten.

Ausbildungsverantwortliche und Azubis von rund 30 Ausstellern standen Rede und Antwort und vermittelten viel Wissenswertes rund um den Berufsstart.

In der Talkrunde zur Eröffnung hatte AOK-Ausbildungskoordinator Stefan Focke betont: „Wir stehen als AOK dafür, in die Zukunft der jungen Menschen zu investieren und ihnen diese Chance zu bieten, sich zu erkundigen und hoffentlich das Richtige für die Zukunft zu finden.“ Dem Dezernenten Philipp Schneider aus der Kreisverwaltung war es wichtig, den Blick auf das neue Übergangssystem Schule — Beruf als Landesvorhaben unter dem Motto „Kein Abschluss ohne Anschluss“ zu lenken: In den allgemeinbildenden weiterführenden Schulen werde es, beginnend in der achten Jahrgangsstufe, Potenzialanalysen und für jede Schülerin und jeden Schüler drei eintägige Berufsfelderkundungen geben.

Perspektivisch gesehen würden im Kreis für 2400 Schülerinnen und Schüler insgesamt 7200 Plätze zur Berufsfelderkundung benötigt, sprach Schneider von einer „großen Herausforderung“ und appellierte an die Unternehmen im Kreis, Plätze dafür anzubieten. Mit Blick auf die Lage auf dem Ausbildungsmarkt sagte Doris Schillings, Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Aachen-Düren, die Ausbildungsbereitschaft der Betriebe sei riesengroß. Und sie sollten auch jungen Menschen eine Chance geben, die vielleicht auf den ersten Blick nicht genommen würden. Wichtig für die jungen Leute sei es wiederum, sich gut zu informieren und auch mal den Blick nach rechts und links — zur Alternative zum Traumberuf — zu werfen.

Zeitungsverlag als Medienpartner

Der Zeitungsverlag Aachen (Heinsberger Zeitung / Geilenkirchener Zeitung / Heinsberger Nachrichten) begleitete die Education — wie bei allen vorangegangenen Veranstaltungen — als Medienpartner. Im Stundenrhythmus waren Azubis und Ausbildungsleiter Interviewpartner von Regionalredakteur und Moderator Dieter Schuhmachers bei Talkrunden auf der Bühne. Der Bau-Bus der Bauindustrie NRW — auf Initiative der Unternehmensgruppe Frauenrath im Kreis Heinsberg zu Gast — kam mit seinen vielfältigen multimedialen Angeboten bestens an. Begehrt waren auch die professionellen Bewerbungsfotos, die es bei der AOK-Aktion „Face your future“ kostenlos zum Mitnehmen gab.

Zwei angehende Fachangestellte vom Städtischen Krankenhaus Heinsberg waren schnell zu Hilfe geeilt, als ein medizinischer Notfall für Aufregung sorgte und den Einsatz des Rettungsdienstes erforderlich machte. Der betroffenen Schülerin, die in ein Krankenhaus gebracht werden musste, galten natürlich beste Genesungswünsche.

Aus sieben Städten und Gemeinden im Kreisgebiet waren Schulklassen — verteilt über die fünf Veranstaltungsstunden — zur Education gekommen. Vertreten waren die Gesamtschulen aus Hückelhoven-Ratheim, Geilenkirchen und Wassenberg, die Realschulen aus Oberbruch, Heinsberg und Übach-Palenberg, die Hauptschulen aus Oberbruch, Erkelenz und Übach-Palenberg sowie die Sekundarschule Haaren und die Don-Bosco-Schule aus Oberbruch.

In der Oberbrucher Festhalle, „einem idealen Veranstaltungsort“, wie nicht nur Ausbildungsleiter Roland Kohnen (Mobau Wirtz & Classen) begeistert schwärmte, wurden — wie etliche Aussteller berichteten — viele gute Gespräche mit interessierten Jugendlichen geführt. Das erste Feedback fiel so positiv aus, dass AOK-Projektleiter Dieter Finken bereits das Ziel für das Jahr 2017 verkündete: Dann soll die 15. Auflage der Education in Oberbruch steigen.

(agsb)
Mehr von Aachener Zeitung