Erkelenz: Rummel rund ums Rad beim „Fahrradfrühling”

Erkelenz: Rummel rund ums Rad beim „Fahrradfrühling”

Wenn Bürgermeister, Stadtmarketing und Gewerbering zu bestimmen hätten, würde Petrus zumindest am 15. Mai Wetter nach Wunsch liefern. Denn zum dritten Fahrradfrühling in Erkelenz wünschen sich die Organisatoren natürlich vor allem eines: Sonnenschein.

In diesem Jahr wird das Angebot rund um den Lambertusturm aufgestockt, wie die Referentin für Stadtmarketing, Nicole Stoffels, sagt. Neben dem Erkelenzer Einzelhandel tragen immer mehr Vereine und Institutionen zum Gelingen des Fahrradfrühlings bei.

Erstmals mit dabei ist die Zirkus AG Pepperoni des Hückelhovener Gymnasiums, die die Kunst des Einradfahrens präsentiert. Auch die Sommerkunstakademie Hohenbusch ist mit einem Kreativprogramm für Kinder und Jugendliche vertreten, während der Kinderschutzbund wieder mit dem großen Menschenkicker auf den Johannismarkt lockt. Der Radportclub Erkelenz und der Heimatverein bieten wieder geführte Thementouren in verschiedenen Längen an. Die längste der Touren ist mit rund 40 Kilometern die Route gegen das Vergessen des Heimatvereins.

Aber auch familienfreundliche Strecken stehen auf dem Programm, wie zum Leichtflugplatz nach Kückhoven oder die für Familien konzipierte Schloss- und Klosterroute nach Tüschenbroich und Haus Hohenbusch. Die Familientour Durch„s Nysterbachtal” führt unter anderem zum Feuerwehrmuseum nach Lövenich.

Die Touren starten am Sonntag, 15. Mai, gegen 11 Uhr auf dem Markt. Vorherige Anmeldungen sind nicht erforderlich. Um 11.30 Uhr startet das Bühnenprogramm am Alten Rathaus mit Jonglage der Erkelenzer Ballonhalle, der Zirkus AG Pepperoni und einem Slow Biking Contest, in dem es darum geht, möglichst langsam auf dem Drahtesel voran zu kommen.

Um 13.30 Uhr beginnt die Versteigerung von Fundfahrrädern. Viele der zur Auktion stehenden Räder seien noch in einem erstaunlich guten Zustand.

Gegen 15 Uhr spielt das Kölner Damentrio „Chicken Divine” unplugged. Unterbrochen wird das Programm der jungen Musikerinnen von der Auslosung der Gewinner zur „Aktion Fahrrad-Fehler-Fuchs”. Das offizielle Programm des Fahrradfrühlings endet gegen 18 Uhr.

Der Gewerbering trägt natürlich nicht nur mit einem verkaufsoffenen Sonntag zum Gelingen des Programms bei. Denn mit einem Frühlingsmarkt wollen Floristen und Fachhandel Lust auf Garten und Blumen machen. Mit von der Partie ist auch ein Pflanzendoktor, der bei allen Fragen rund um den Garten Rede und Antwort steht.

Auch Helmut Dahlen vom Gewerbering zeigt zuversichtlich: „Jetzt muss nur das Wetter mitspielen.”

Mehr von Aachener Zeitung