Kreis Heinsberg: Rauschgiftschmuggler muss in Haft

Kreis Heinsberg: Rauschgiftschmuggler muss in Haft

Ein mutmaßlicher Rauschgiftschmuggler muss in Haft. Dies berichtete die Bundespolizei am Montag. Am Freitagnachmittag hatte demnach eine Streife der Bundespolizei im Übach-Palenberger Stadtteil Scherpenseel einen aus den Niederlanden eingereisten Pkw kontrolliert.

Der 48-jährige russische Fahrer und sein 38-jähriger deutscher Beifahrer wurden zur möglichen Einfuhr von Betäubungsmitteln befragt. Da es hinreichend Anhaltspunkte für einen Drogenbesitz gab, so die Bundespolizei, sollten die Personen und das Fahrzeug durchsucht werden.

Erst da gab der Deutsche zu, Drogen bei sich zu haben. Aus der Unterwäsche holte er einen Bodybag mit einer bräunlichen Substanz. Der Drogenkurztest ergab, dass es sich um 70 Gramm reines Heroin handelte. Beide Personen wurden vorläufig festgenommen und das Rauschgift beschlagnahmt.

Da der Russe einen festen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde er nach Rücksprache mit dem Zoll auf freiem Fuß belassen. Der Deutsche wurde am Samstag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete wegen der Einfuhr und des Besitzes von nichtgeringen Mengen an Betäubungsmitteln Untersuchungshaft an.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung