Segel-Kreuzfahrt: Zukunft der „Flying Clipper“ weiter ungewiss

Segel-Kreuzfahrt : Zukunft der „Flying Clipper“ weiter ungewiss

Kreuzfahrt unter Segeln - das soll die „Flying Clipper“ Urlaubern bieten. Wann das Schiff fahren wird, ist aber weiter offen.

Für die Auslieferung des Segel-Kreuzfahrtschiffs „Flying Clipper“ gibt es bislang keinen Termin. Nach wie vor ist nicht bekannt, wann das Schiff in See stechen wird.

Der Rechtsstreit zwischen Star Clippers und der kroatischen Brodosplit Werft dauere an, teilte die Reederei aus Monaco auf Anfrage mit.

Im vergangenen August war die Auslieferung des Seglers auf unbestimmte Zeit verschoben worden. Ursprünglich sollte die „Flying Clipper“ schon Ende 2017 zu ihrer ersten Kreuzfahrt für Star Clippers aufbrechen.

Die 162 Meter lange Fünfmast-Bark mit Platz für maximal 300 Gäste ist laut Reederei der größte Rahsegler der Welt.

(dpa)