1. Leben
  2. Reisen

Istanbul: Weniger russische Touristen in der Türkei: Deutschland Nummer eins

Istanbul : Weniger russische Touristen in der Türkei: Deutschland Nummer eins

Die Türkei spürt die Krise in Russland: Die Tourismuseinnahmen sind im zweiten Quartal dieses Jahres um 13,9 Prozent im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Vorjahr eingebrochen. Das teilte das Statistikamt der türkischen Regierung mit. Einen starken Rückgang gab es bei der Zahl der russischen Gäste.

Deutschland ist in diesem Jahr bislang der größte Quellmarkt für den Tourismus in der Türkei. Insgesamt kamen von Januar bis Juni 2,11 Millionen Deutsche in das Land. Im Vergleich dazu waren es nur 1,45 Millionen Russen. Die Daten stammen aus einem Zeitraum, bevor der Konflikt an der syrischen Grenze und mit der kurdischen Arbeiterpartei PKK eskalierte.

Zuletzt hat das Auswärtige Amt seine Sicherheitshinweise für die Türkei verschärft. „Bei Reisen über Land wird zu besonderer Umsicht und Vorsicht geraten. Darüber hinaus gibt es Hinweise auf mögliche Anschläge auf die U-Bahn und Bushaltestellen in Istanbul”, heißt es nun. Auf die Ferienregionen am Meer habe der Konflikt aber derzeit keine Auswirkungen .

(dpa)