1. Leben
  2. Reisen

Bielefeld: Tiefschnee und Steilwand: Neue Tipps für Touristen

Bielefeld : Tiefschnee und Steilwand: Neue Tipps für Touristen

Wie unterscheidet sich das amerikanische Lebensgefühl weißer und schwarzer Künstler? Mit dieser Frage beschäftigt sich die Kunsthalle First Center in Nashville. Zwei Ausstellungen zeigen in den kommenden Monaten die künstlerische Umsetzung beider Sichtweisen. Das teilt Tennessee Tourismus mit. Bis zum 12. Januar sind in „30 Americans” die Werke von 31 afroamerikanischen Künstlern zu sehen.

Vom 1. November bis zum 9. Februar stellt das First Center unter anderem Auftragsarbeiten des weißen Illustrators Norman Rockwell aus, die er oft mit spitzbübischem Humor für eine Zeitung fertigte (fristcenter.org).

Sicherheitsworkshops für Freerider am Arlberg

München - Großer Spaß und hohes Risiko: Das Gefühl grenzenloser Freiheit bei Tiefschneeabfahrten bezahlen ungeübte Wintersportler manchmal mit ihrer Gesundheit. Deshalb laden Profis in Lech Zürs am Arlberg vom 5. bis 8. Dezember zur „Snow & Safety Conference” ein. Das teilt Lech Zürs Tourismus mit. Freerider mit Erfahrung informieren Ski- und Snowboardfahrer in Vorträgen, Workshops und Podiumsdiskussionen zum Thema Lawinenschutz (Tel.: 0043/5583/216 12 18, http://dpaq.de/hJNTC).

Steilwand auf Leinwand: Bergfilmfestival Tegernsee

Tegernsee - Ob Klettersport, Landschaft oder Wissenschaft - Filme über die Berge gibt es viele. Die besten wählt eine Jury beim Internationalen Filmfestival in Tegernsee aus. Vom 23. bis 27. Oktober zeigen die Veranstalter die 85 besten Filme aus 165 Einsendungen rum um das Thema Bergwelt. Das teilt die Stadt Tegernsee mit. Preise gibt es in den Kategorien „Erlebnisraum Berg”, „Naturraum Berg” und „Lebensraum Berg” (Tel.: 08022/18 01 37, www.bergfilm-festival-tegernsee.de).

Essen und Kunst - Zwei neue Selbstfahrer-Routen in Queensland

München - Gastronomischen und kulturellen Highlights an Queenslands Küste widmen sich zwei neue Selbstfahrerrouten. Der „Food Trail” und der „Arts and Cultural Trail” sind jeweils 160 Kilometer lange Rundwege durch das Landesinnere und entlang der Küste.

Darauf weist Visit Queensland hin. Touristen erkunden auf den Routen auf eigene Faust im Auto entweder Weingüter, Käsereien und Biohöfe oder Geschäfte mit Kunsthandwerk, Kleinkunstbühnen und Bars mit Livemusik (http://trails.visitsunshinecoast.com.au).

(dpa)