1. Leben
  2. Reisen

Berlin: Nikoläuse, Barbecue und DJs: Die größten Ski-Openings 2013

Berlin : Nikoläuse, Barbecue und DJs: Die größten Ski-Openings 2013

Normales Après-Ski war gestern. Heute eröffnen die Skigebiete zumindest mit einem musikalischen Live-Act die neue Saison. Längst etabliert haben sich ein traditionelles Oktoberfest auf fast 3000 Meter Höhe oder ein Freiluftkino im Skilift. Was bei fast keinem Skiopening fehlen darf: der große Ski- und Materialtest.

- St. Anton/Arlberg: Karohemden, Jeans und Cowboyhut statt Winterjacke, Skischuhe und Fellmütze: St. Anton am Arlberg eröffnet die Saison amerikanisch-tirolerisch. Beim Stanton Ski Open vom 6. bis 8. Dezember unter dem Motto „Country & Snow” gibt es eine Mischung aus Konzerten von Countrybands, Linedance und Skitests. Wer ganz und gar in die Tiroler Bräuche einsteigen will, reist am besten schon einen Tag vorher an: Am Abend vor Nikolaus begleiten junge Männer - die Krampalar - mit gruselig geschnitzten Masken und Teufelsfell den Nikolaus über den Arlberg.

- Lech Zürs/Arlberg: Am 14. Dezember wird die Gondel zum Kinosessel, der Berg verwandelt sich in eine Leinwand: Das „Cineastic Gondolas” Filmfestival zeigt für eine Nacht Animationsfilme an der Rüfikopfbahn.

- Sölden: Das berühmte Electric Mountain Festival läutet in Sölden den Party-Winter ein. Nationale und internationale DJs legen vom 30. November bis zum 4. April direkt im Skigebiet am Giggijoch auf. Wie das Lineup genau aussieht, ist noch nicht bekannt. Die Lifte öffnen bereits am 12. und 13. Oktober: Beim Maxx Mountain First Snow Gletscheropening wird Ski- und Snowboardausrüstung getestet.

- Ischgl: Um Ischgl kommt kein Partygänger herum: Die kanadische Erfolgsband Nickelback macht auf ihrer „The Hits”-Tour auch einen Abstecher in der Alpen-Metropole und gibt das traditionelle Top of the Mountain Opening Konzert.

- Samnaun: Die Weltmeisterschaft der Nikoläuse „Cla Wau” am 30. November läutet die Saison in der Silvretta Arena ein. Daneben gibt die diesjährige DSDS-Gewinnern Beatrice Egli am Abend ein Konzert.

- Stubaier Gletscher/Neustift: Zu Beginn der Skisaison holen sich die Stubaitaler ihre „Weiße Wiesn” am 12. Oktober auf den Gletscher. Auf 2900 Metern Höhe wird es mit Oktoberfestmusik und Trachtenschau ganz schön zünftig im Stubaital. Eine Woche später, vom 18. bis 20. Oktober, eröffnet der Snowpark mit Contests und Partys. Im Stubaital wird aber nicht nur gefeiert: Beim größten Materialtest, dem SportScheck Gletscherfestival vom 7. bis 10. Oktober, werden über 3600 neue Wintersportartikel präsentiert.

- Kaunertal: Tagsüber Ski Contest, abends Party: Das Eröffnunsgwochende vom 11. bis 13. Oktober wird anstregend. Direkt am Gletscher wird die ganze Palette an neuen Produkten aus Freeski und Snowboard zum Test aufgefahren. Electro-Beats internationaler Künstler schallen abends aus dem KTO Musicfestival Tent.

- Pitztal: Tirols höchstes Gletscherfest wird am 26. und 27. Oktober sportlich: Statt Party und Live-Musik gibt es auf dem Pitztaler Gletscher eine Riesenslalomstrecke, Ski- und Snowboardtests, einen Eisklettertest - und zur Stärkung Barbecue.

- Hintertux/Zillertal - Auch wenn in Hintertux das ganze Jahr über Saison ist, wird keine Gelegenheit zum Feiern ausgelassen. Beim ersten Pow(d)er Weekend vom 11. bis 13. Oktober erstrahlt der Berg in Weiß-Blau. Auf dem Oktoberfest 2.0 serviert Antenne Bayern zünftiges Weißbier, einen echt-bayrischen DJ und Weißwurst zum Frühstück.

- Zell am See-Kaprun: Statt Skier werden zum Saisonauftakt Schwimmflossen unter die Füße geschnallt, und dann ab auf die Piste. Der Unterwasserparcours im Spa ist eine andere Disziplin der Zeller „White Start Games” am 9. und 10. November. Nach dem Spaß folgt eine klassische Après-Ski-Party mit Live-Musik der Sumpfkröten.

- Schladming-Dachstein: Im WM Park Planai wird die Saison ab dem 29. Oktober standesgemäß mit einem großen Paukenschlag eröffnet. Wer in diesem Jahr als Top-Act auf der Bühne steht, ist noch nicht bekannt. In den letzten Jahren waren unter anderem David Guetta, Thirty Seconds To Mars und Pink dabei.

- St. Moritz: Die Diavolezza öffnet schon am 19. Oktober ihre Lifte. Das große Opening findet erst am 29. und 30. November statt, wenn die Piste beim City Race in den Ort verlegt wird.

- Zermatt/Matterhorn: Die neuesten Skimodelle locken echte Fans bereits Anfang Oktober auf die Piste: An jedem Wochenende und ab dem 26. Oktober auch täglich stehen die Skier zum Test zur Verfügung.

- Engelberg: Je nach Schneelage soll der Titlisgletscher am 5. Oktober geöffnet werden. Wegen der unsicheren Wetterlage ist aber kein Ski-Opening geplant. Das große Event zu Saisonbeginn findet erst am 21. und 22. Dezember statt: der Skisprung-Weltcup.

- Zugspitze: Ob Schnee oder nicht, die Zugspitze startet vorweihnachtlich in den Winter. Auf 3000 Metern Höhe erwartet Besucher vom 23. bis 24. November, und vom 30. November bis 1. Dezember ein Weihnachtsmarkt.

- Adelboden: In Adelboden geht es ohne viel Aufhebens in die neue Saison. Elsigen-Metsch eröffnet als erstes die Lifte am 23. November, Cuenisbärgli und Silleren-Hahnenmoos folgen am 14. Dezember und Tschentenalp und Engstligenalp ziehen kurz vor Weihnachten am 21. Dezember nach. Die ganze Saison hindurch wirbt Adelboden mit Schlittschuhlaufen im Iglu, romantischen Paar-Sesselliften oder ab Frühjahr mit der frühen Abfahrt ab 7.00 Uhr morgens.

- Ramsau: Ramsau lockt zu Beginn der Saison mit einem Weltklasse-Langlaufopening: Die Langlaufgrößen Christian Hoffmann, Roswitha Steiner-Stadlober und Anna Sprung zeigen vom 5. bis 8. Dezember die richtige Haltung und Technik beim Langlauf. Tourenskier und Sicherheitsausrüstung werden beim Skitourenopening am 22. und 23. November getestet.

- Feldberg: Flutlichtabfahrt, DJ Battle und Bierkisten-Puzzle: Radio Ohr, Baden FM und Die neue Welle laden am Feldberg zur Saisoneröffnung „Zäpfle on Snow” am 7. Dezember.

(dpa)