1. Leben
  2. Reisen

Mit Fremdsprachenkenntnissen Urlaub intensiver genießen

Bildung : Mit Fremdsprachenkenntnissen Urlaub intensiver genießen

Es ist mittlerweile ein alter Hut, dass es um die Fremdsprachenkenntnisse der Deutschen nicht gut bestellt ist. Dabei würden schon einige Sätze genügen, um die Herzen der Einheimischen zu öffnen und einen ganz anderen Urlaub zu verbringen.

Außer Englisch kaum Fremdsprachenkenntnisse

Schon kurz hinter der Grenze zu Belgien verschlägt es den meisten Reisenden die Sprache: Über Französischkenntnisse verfügen nach eigenen Angaben etwa 18 Prozent der Deutschen, wobei nicht klar ist, wie weit diese Kenntnisse über Bonjour und Merci hinausgehen.

 Noch trüber sieht es ausgerechnet bei Spanisch aus. Obwohl Spanien seit Jahr und Tag zu den beliebtesten Urlaubszielen gehört, verfügen lediglich 6 Prozent über passable Spanischkenntnisse. Dabei ist gerade Spanisch eine Sprache, die nicht nur in Spanien, sondern auch in ganz Lateinamerika und der Karibik von Argentinien bis Mexiko und Kuba ausgesprochen nützlich ist.

 Die einzige Fremdsprache, in der die Deutschen halbwegs sattelfest sind, ist Englisch. 63 Prozent sagen hier, dass sie die Sprache passabel beherrschen. Als Lingua Franca und verbindendes Element ist Englisch vor allem dort sinnvoll, wo die Gräben zwischen Muttersprachlern weit sind, zum Beispiel im Nahen Osten und in Asien. Am Mittelmeer hilft sie dagegen höchstens an der Hotelrezeption oder im Restaurant, denn um die Fremdsprachenkenntnisse in Südeuropa ist es allgemein nicht besser bestellt als in Deutschland.

 Spanisch lernen leicht gemacht

Viele Urlauber verbinden mit dem Fremdsprachenlernen noch immer dröge Volkshochschulkurse, die zudem mit wöchentlicher langer Anfahrt verbunden sind. Dabei geht es heute dank moderner Technik viel einfacher. Ein Vokabeltrainer für Spanisch per App erlaubt es, überall und jederzeit einige Vokabeln zu lernen: Im Bus zur Arbeit, in der Mittagspause und abends auf dem Sofa.

 Das grammatikalische Rüstzeug liefert ein Lehrbuch für zu Hause. Gesprochenes Spanisch zu hören, ist dank zahlreicher Streaming-Angebote ebenfalls kein Problem mehr. Gerade Netflix hat mit spanischen Serien wie „Haus des Geldes“ und „Elite“ in den letzten Jahren grandiose Unterhaltung geliefert.

 Nicht zuletzt lassen sich im Internet leicht Tandempartner finden, die ihre eigene Muttersprache (in diesem Fall Spanisch) anderen beibringen und dafür die jeweils andere Sprache (in diesem Fall Deutsch) lernen möchten. So entstehen schnell Freundschaften.

 Der Lohn der Mühe im Urlaub

Wer sich dann im Urlaub über die deutschsprachigen Kolonien von Mallorca und der Costa Brava hinauswagt, der wird schnell merken, wie sehr schon einige spanische Sätze die Herzen der Einheimischen öffnen. Selbst wenn das Spanisch eher gebrochen ist: Es signalisiert, dass sich der Reisende wirklich für das Zielland und seine Menschen interessiert. Das Gleiche gilt natürlich ebenso für die Sprachen anderer beliebter Urlaubsländer wie Italien, Frankreich und viele andere – und schon macht der Urlaub noch mehr Freude.