Frankfurt am Main: Lufthansa-Maschine wegen chemischen Geruchs außerplanmäßig gelandet

Frankfurt am Main: Lufthansa-Maschine wegen chemischen Geruchs außerplanmäßig gelandet

Erneut ist eine Maschine der Lufthansa wegen eigenartiger Gerüche im Innenraum außerplanmäßig gelandet. Das Flugzeug sei am Montag auf dem Weg von der russischen Stadt Jekaterinburg nach Frankfurt gewesen, als zwei Crewmitglieder wegen „chemischen Geruchs” über Atemwegsreizungen klagten, sagte ein Lufthansa-Sprecher am Dienstag in Frankfurt am Main.

Die Maschine sei daraufhin außerplanmäßig auf dem Flughafen der russischen Stadt Perm am Ural gelandet.

Bereits am vergangenen Freitag musste ein Airbus A320 der Lufthansa wegen „eines undefinierbaren Geruchs” in der Bordküche eine unplanmäßige Zwischenlandung auf dem Flughafen Zürich einlegen. Dem Sprecher zufolge besteht zwischen den beiden Ereignissen jedoch kein Zusammenhang.

Mehr von Aachener Zeitung