1. Leben
  2. Reisen

Wien: Kleine Skigebiete in Österreich nicht immer günstig

Wien : Kleine Skigebiete in Österreich nicht immer günstig

Kleine Skigebiete haben nicht immer günstige Liftpreise, große Wintersportregionen sind nicht automatisch teuer. Dieses Fazit zieht der Verein für Konsumenteninformation (VKI) in Wien aus einem Vergleich von 81 österreichischen Wintersportgebieten.

Die Verbraucherschützer stellten dabei zugleich fest, dass viele Skiurlauber in der Saison 2009/10 tiefer in die Tasche greifen müssen als im Vorjahr. Preiserhöhungen um drei bis vier Prozent seien „eher die Regel als die Ausnahme”, schreibt der Verein in der Zeitschrift „Konsument” (Dezember-Ausgabe). In manchen Gebieten seien die Preise aber auch stabil geblieben oder - wie in Hochkössen - sogar gesunken.

Verglichen wurden die Preise für einen Sechs-Tage-Skipass, der für zwei Erwachsene sowie zwei Kinder im Alter von 9 und 16 Jahren gilt. Als ein Skigebiet mit einem eher ungünstigen Verhältnis von Liftpreis und Pistenkilometern stellt der VKI den „Zauberberg Semmering” in Niederösterreich heraus, wo die Sechs-Tage-Familienkarte für 14 Pistenkilometer immerhin 498,50 Euro koste. Im ebenfalls in der Region Semmering gelegenen Skigebiet Stuhleck seien es 510 Euro für 24 Kilometer. Als Grund vermutet der Verein unter anderem die Nähe zu Wien. Für 45 bis 55 Euro mehr - 555 Euro für sechs Tage - könne eine Familie schon im günstigsten Skigebiet mit mehr als 100 Kilometern Piste fahren: im „Großglockner Resort Kals/Matrei” in Osttirol.

Dass die teuren Skigebiete tendenziell allerdings deutlich größer sind als die preiswerten, zeigt die VKI-Liste mit den höchsten und niedrigsten Liftpasspreisen. Am tiefsten in die Tasche greifen müsste die Musterfamilie mit 715 Euro für sechs Tage und 280 Kilometer Piste in der Region „Ski Arlberg” in Vorarlberg und Tirol. Auf Platz zwei landet Sölden im Ötztal (707 Euro, 148 Kilometer). Am günstigsten kommen Familien dagegen in kleinen Gebieten mit weniger hoch gelegenen Pisten weg: Im Gebiet Stubalm/Gaberl in der Steiermark (18 Kilometer) kostet sie der Sechs-Tage-Skipass 290 Euro, am Königsberg in Niederösterreich mit seinen 14 Pistenkilometern sind es 300 Euro.