1. Leben
  2. Reisen

Jarkarta: Jakarta präsentiert sich mit kolonialem Charme

Jarkarta : Jakarta präsentiert sich mit kolonialem Charme

Die indonesische Hauptstadt ist reich - an Verkehr und an Attraktionen, die es sich für Besucher zu entdecken lohnt. Kulturelle, kulinarische und architektonische Sehenswürdigkeiten gleichen eventuelle Wartezeiten im Stau aus. Das koloniale Flair des einst niederländischen Batavia lässt sich am besten rund um den Fatahillah-Platz und um den alten Hafen Suna Kelapa mit seinen Speichern und Warenhäusern spüren.

Das Nationalmusueum präsentiert nicht nur die Geschichte, sondern auch ausgewählte Schätze des Landes. Auch ein Ausflug zum sagenhaften Krakatau-Vulkan in der Straße von Sunda wird empfohlen. Erholungssuchende können vor allem in der Umgebung Jakartas entspannen, Pulau Seribu beispielsweise ist eine der vielen kleinen Insel mit weißem Strand, umgeben von türkisblauem Ozean, die in der Nähe der Stadt liegen.

Die Sicherheitslage in Indonesien hat sich nach Angaben des Auswärtigen Amts weitestgehend beruhigt, aktuelle Hinweise und Warnungen gibt es auf im Internet unter auswaertiges-amt.de.

Mehr Informationen über Indonesien erhält man unter my-indonesia.info und tourismus-indonesien.de.

(dapd)